Aktionstag "Verein macht Schule" erst im Herbst
Hoffnung auf bessere Resonanz

Zum dritten Mal nach 2009 und 2012 werden sich am Donnerstag, 29. September, beim Aktionstag "Verein macht Schule" Jugendgruppen und Vereine vorstellen und einen Einblick in die bunte Palette an Freizeit- und Hobbyangeboten in der Rußweiherstadt geben. Bei der Tagung des Jugendforums erinnerte Vorsitzende Karolina Forster an den großen Zuspruch im Jahr 2012 mit 510 Schülern aus 25 Klassen.

Die Aktionstage, die einen großen Aufwand verursachen, fanden bisher stets im Juli, zum Ende des Schuljahres statt. Die anwesenden Jugendleiter zeigten sich aber erfreut über den Herbsttermin: Sie erhoffen sich dadurch eine bessere Resonanz und mehr Rückmeldungen für die einzelnen Gruppen. Es habe sich gezeigt, dass wegen der anschließenden Sommerferien die Wirkung der Juli-Veranstaltungen nahezu verpuffe.

Neben Schülern der Markus-Gottwalt-Schule und der Förderschule werden sich die fünften und sechsten Klassen des Gymnasiums sowie die siebten Klassen der Wirtschaftsschule am Aktionstag beteiligen. Nach dem Wunsch der Jugendleiter soll anlässlich der Veranstaltung die deutsch-englische Broschüre "Jugendarbeit in Eschenbach" aktualisiert werden und eine Neuauflage erhalten.

Erste Vorgespräche wurden zum Ferienprogramm geführt. Karolina Forster rief zu rechtzeitigen Teilnahmemeldungen auf. Zudem sollten Terminüberschneidungen vermieden werden. Nach den Erfahrungen des Vorjahres sollen die Angebote nicht auf die Sommerferien beschränkt werden. Das erste Veranstaltung steht bereits fest: Der Sportclub bietet am 30. März, am Mittwoch nach Ostern, ein Schnuppertraining an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.