Anker und Vorbild für Jüngere
Zwölf Paare aus der Pfarrei feiern gemeinsam ihr Ehejubiläum

Zwölf Ehepaare dankten am Samstagabend bei einem Festgottesdienst, zelebriert von Stadtpfarrer Thomas Jeschner (hinten, links) und Vikar Dr. Paul Ezenwa (hinten, rechts), in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius für die gemeinsamen Jahre. Stadtpfarrer Thomas Jeschner erneuerte dabei ihren Trauungssegen. Anschließend feierten die Ehejubilare gemeinsam im Pfarrheim. Bild: do

"Dankbarkeit gehört in einer Ehe zum täglichen Brot", merkte Stadtpfarrer Thomas Jeschner an. Und dankbar für die vielen gemeinsamen Jahre sind sie, die zwölf Ehepaare aus der Pfarrei, die in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius ihr Ehejubiläum bei einem Gottesdienst feierten. "Nun danket alle Gott", sangen sie und mit ihnen alle Gläubigen schon im Eingangslied.

Ewige Treue hatten sich die Jubelpaare vor 20, 30, 40, 50 oder gar 60 Jahren vor Gott und der Kirche versprochen. Am Samstagabend erinnerten sie sich in der Vorabendmesse in der Stadtpfarrkirche daran.

Vertrauen, Zuneigung, Geduld, Treue: Einige der wesentlichen Zutaten zu einem erfüllten, langen Eheleben sprach Stadtpfarrer Thomas Jeschner in seiner kurzen Ansprache an. "Sie haben damals für ein ganzes Leben lang zueinander 'Ja' gesagt", erinnerte der Dekan an das Versprechen "von damals". Mit den nachhaltigen Ehe-Rezepten des Miteinanders, des gegenseitigen Respektes und der Liebe zueinander sei dieser Weg gelungen, urteilte der Seelsorger. "Sind Sie miteinander und Gott dankbar für diese Zeit der täglichen Zuwendung", rief er die Ehejubilare auf. "Die ganze Kirche freut sich mit Ihnen über das Zeugnis Ihrer Liebe und Treue."

Noch einmal erinnerte Jeschner an die Grundpfeiler des Glücks, als er die private Entscheidung der Eheleute für eine Partnerschaft auf Lebenszeit als "beispielhaften Anker für Andere" bezeichnete: "Ihr seid Vorbilder für viele jüngere Paare." Der Stadtpfarrer warnte allerdings vor dem Schlendrian der Selbstverständlichkeiten im Alltag und forderte dazu auf, die Beweise des Vertrauens und der Zuneigung immer wieder zu erneuern.

Erinnerungsgeschenk


Die folgenden Fürbitten unterstrichen dies: "Gib den Jubelpaaren täglich neue Liebe und Treue, Geduld und Liebe und gib Ihnen den Halt, in guten und bösen Tagen auf den Segen Gottes zu vertrauen." Zum Schluss des Gottesdienstes erneuerte der Seelsorger den Trauungssegen und überreichte jedem Paar zur Erinnerung an das Jubiläum kleine Holzkreuze. Musikalisch umrahmte der Chor der Pfarrgemeinde die Festmesse.

Auch der folgende Empfang im Pfarrheim war festlich. Eingeleitet wurde er von einem Begrüßungstrunk und von der Blockflöten-Gruppe Lober. Der Sachausschuss Ehe und Familie des Pfarrgemeinderats gab sich viel Mühe, um den Jubelpaaren einen schönen Abend zu bereiten. Bei Appetit-Happen und Getränken blickten die Vertreter der Pfarrei mit den Ehejubilaren mittels einer Bilderschau auf einige Stationen des Ehelebens und insbesondere auf den Hochzeitstag zurück. "Sua woars früia", lautete ein häufiger Kommentar während der Multimedia-Schau.

In Gedichtform


Mit den Mitgliedern des Sachausschusses Ehe und Familie verneigte sich Gemeindeassistentin Eva-Maria Frohmann in Gedichtform vor den Ehepaaren. "60 Jahre Eheleben, fest vereint in Glück und Leid, immer nur das Beste geben, das ist keine Kleinigkeit", hieß es oder: "Ihr habt Großes aufgebaut mit Mut und Energie. Ihr habt stets nach vorn geschaut und sagtet nicht das Wörtchen 'nie'. Gab es auch manch schwere Stunde, blies der Sturm um euer Haus, mit euch ist das Glück im Bunde, jedenfalls sieht es heut so aus." Die Verse endeten mit dem Wunsch: "Habt noch viele schöne Stunden, auch noch manchen Höhenflug. Bleibt so lang in Lieb verbunden, bis Gott sagt - jetzt ist's genug". Gerne nutzten die Eheleute den Abend zu mancher Erzählung über die "gute, alte Zeit".

20 bis 62 EhejahreAn der Jubiläumsfeier beteiligten sich die Ehepaare: Erna und Willi Grünwald (62 Jahre verheiratet), Magdalena und Hans Wöhrl (61 Jahre), Hannelore und Gerhard Prösl, Maria und Josef Roth, Annemarie und Ludwig Schreml (jeweils goldenes Ehejubiläum), Helga und Paul Benning, Heidi und Robert Held, Gerlinde und Rupert Lindner, Gabriele und Anton Schwemmer (alle 40 Jahre). Maria und Karl-Heinz Bitterer (30 Jahre) sowie Christina und Norbert Braun und Carmen und Markus Porsch (20 Jahre). (do)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.