Autor Philipp Hedemann besucht Gymnasiasten
Flucht im Unterricht

Philipp Hedemann bei seinem Vortrag am Gymnasium Eschenbach. Bild: bod

"Die Verhältnisse werden sich ändern, lasst sie uns mitgestalten". Mit diesen Worten ermutigte Philipp Hedemann die Schüler der 9. Klasse des Gymnasiums. Der Journalist war lange in Afrika tätig und berichtete von seinen Erfahrungen und der aktuellen Flüchtlingssituation. Er verwies darauf, dass etwa 65 Millionen aus ihrem zu Hause vertrieben wurden und deshalb nun ein Leben als Flüchtlinge führen müssen.

Der Co-Autor des Buches "Die Flüchtlingsrevolution - Wie die neue Völkerwanderung die ganze Welt verändert" las aus dem Werk und stellte den Neuntklässlern Erlebnisse von Menschen auf der Flucht vor. Dabei veranschaulichte er seinen Vortrag mit Bilder und Videos und schilderte, was die Hintergründe und Fluchtursachen dieser Menschen sein können. Er stellte Beispiele gelungener und misslungener Flucht gegenüber und rückte dabei die Schicksale der Flüchtlinge in den Fokus. Im Mittelpunkt stand die syrische Mutter und Lehrerin Ameena, der irakische Vater und Polizist Ali sowie die junge Eritreerin Yordanos. Ihre Schicksale sollten die Jugendlichen zum Nachdenken bringen.

In der anschließenden Diskussion wurden Möglichkeiten des Umgangs mit Flüchtlingen, aber auch Vorbehalte und Ängste angesprochen. Eine nicht alltägliche Lesung, für die Schulleiter Knut Thielsen neben dem Autor auch der Volkshochschule, dem Landratsamt Neustadt an der Waldnaab und dem Kulturkreis Pressath dankte. Die Organisationen haben diese Veranstaltung ermöglicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.