Behandlung von klassischen Kinderkrankheiten: Apotheker gibt beim Katholischen Frauenbund Tipps
Bloß keine Masernpartys

Frauenbund-Medizin für den Apotheker: Vorsitzende Monika Stopfer dankte damit Stefan G. Weidinger für seinen Vortrag über die klassischen Kinderkrankheiten. Bild: rn

Homöopathie und Schulmedizin bei Kinderkrankheiten: Dieses Thema lockte vor allem jüngere Frauen zum Vortrags- und Informationsabend des Katholischen Frauenbundes ins Pfarrheim. Apotheker Stefan G. Weidinger beschäftigte sich dabei mit Masern, Mumps, Windpocken und Co.

Die klassischen Kinderkrankheiten hätten früher "jeden betroffen und zu lebenslanger Immunität geführt", erklärte er. Heute jedoch seien zum Beispiel die durch Tröpfchen übertragenen Masern bedingt durch Impfungen "selten geworden". Weidinger sprach sich deutlich für das Impfen aus und riet davon ab, Kinder zu sogenannten Masernpartys zu bringen. "Je älter der Masernerkrankte ist, umso komplikationsreicher wird der Krankheitsverlauf - bis hin zu Lungen- und Hirnhautentzündung", gab er zu bedenken. Letztere könne im schlimmsten Fall auch die Folge von Mumps sei. Für Impfungen gegen Kinderlähmung, Röteln und Windpocken plädierte der Apotheker ebenfalls.

Antibiotika sollten dagegen so wenig wie möglich verwendet werden. Ihren Einsatz in der Tierhaltung bezeichnete Weidinger als "unverantwortlich". Zur Stärkung der Immunität empfahl er seinen Zuhörern eine "gesunde Hygiene".

Bei einer Reihe weiterer Erkrankungen erweiterte der Apotheker seine Behandlungshinweise um Möglichkeiten der Homöopathie und Pflanzenheilkunde. In den Globuli sah er nur ein Mittel, das den Körper dazu anregt, Selbstheilungskräfte zu entwickeln. Und bei Heilpflanzen hielt er es für wichtig, dass ein jeder seinen eigenen Erfahrungsschatz aufbaut.

Seine Tipps und Empfehlungen betrafen Fieber, Grippe und Schnupfen - "kein trockenes Schlafzimmer; eine feuchte Schleimhaut wirkt wie eine Barriere" - Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Durchfall, Verstopfung, Zahnen, Insektenstich und Verbrennungen. Für die homöopathische Hausapotheke gab er den Zuhörern eine Liste mit. Vorsitzende Monika Stopfer dankte dem Referenten mit Frauenbund-Medizin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.