Brian und Aimee Klaeger brechen die Zelte ab – Freiburg wird neue Heimat
Goodbye Eschenbach

Die gemeinsame Zeit ist vorbei: Fritz Betz, Maria Cronenberg, Sabine Fricke (von rechts) und drei Flüchtlinge (von links) verabschiedeten Aimee und Brian Klaeger (Vierte und Fünfter von rechts). Bild: rn

Das US-amerikanische Paar Brian und Aimee Klaeger verlässt Eschenbach und hinterlässt Spuren. Dies wurde deutlich, als Mitarbeiter des Arbeitskreises Asyl sie verabschiedeten.

Deutsche und syrische Mitarbeiter des Arbeitskreises statteten ihren Freunden einen Besuch ab. Fritz Betzl dankte ihnen für "tolle Mitarbeit". Er erinnerte an die Mitgestaltung der Weihnachtsfeier und an viele musikalische Abende. Betzl hofft, dass sie Eschenbach in Erinnerung behalten. Dazu überreichte er im Namen des Bürgermeisters zwei Eschenbach-Tassen und einen Regenschirm mit der Aufschrift "Mein Herz schlägt für Eschenbach". Darüber freute sich die Familie sehr.

Gut integriert


Auch drei anerkannte Flüchtlinge sagten ihren Gönnern "Goodbye". Mitgebracht hatten sie selbstgefertigte Handarbeiten: Ein Kissen mit aufgenähten Knöpfen in Herzform und ein Textilkörbchen für vielerlei Zwecke. Aimees Reaktion darauf: "Unglaublich nett!" Die Familie Klaeger hatte im Jahr 2008 durch Vermittlung von Fritz Betzl in unmittelbarer Nähe des Gymnasiums eine Wohnung gefunden. Seit dem Zuzug von Asylbewerbern engagiert sie sich für Kleider- und Spielzeugspenden aus der US-Gemeinde Grafenwöhr, wo Brian im kirchlichen Bereich tätig war. Der freundschaftliche Kontakt zu Fritz Betzl öffnete viele Türen. Die Klaegers rziehen in den nächsten Tagen nach Freiburg, wo Brian neue Aufgaben übernimmt.

Dass Aimee Klaeger beim SCE Wurzeln geschlagen hat, zeigte sich bereits bei einer Abschiedsfeier in der SCE-Festhalle. Sie war engagierte Trainerin der Fußball-Schüler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.