Eschenbach will wilde Parkerei beenden
Stadt kündigt Strafen an

Die zum Teil wilde Parkerei auf dem Stadtplatz hat künftig Folgen. Die Stadt setzt die vom Stadtrat am 30. Juli 2015 beschlossene Verkehrsüberwachung in Kraft. Die Kontrolle des ruhenden Verkehrs übernimmt die Firma K&B Mühldorf am Inn. Die Zweckvereinbarung dafür wurde mit der Gemeinde Ursensollen im Landkreis Amberg-Sulzbach geschlossen. In deren Zuständigkeitsbereich liegt dabei das Verfahren mit Anhörung und Bußgeldbescheid.

Auerbach und Pressath haben bereits vor der Rußweiherstadt die gleichen Vereinbarungen getroffen. In den letzten Tagen fanden Autofahrer, die ihren Pkw am Stadtplatz parkten, an der Windschutzscheibe Zettel vor, mit denen die Stadt auf den für 11. Januar angesetzten Beginn der Verkehrsüberwachung verweist. Die Verkehrsteilnehmer wurden damit informiert: "Ab diesem Zeitpunkt werden unter anderem Verstöße (Parken ohne bzw. mit abgelaufener Parkscheibe in gekennzeichneten Bereichen, Verstöße gegen Halte- und Parkverbote - auch in verkehrsberuhigten Bereichen und im Bewohnerparkbereich) geahndet. Bitte halten Sie sich an die entsprechenden Vorschriften und Beschilderungen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Parkplätze (56)Verkehrsüberwachung (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.