Feuerwehren zu Wohnhausbrand am Netzaberg alamiert
Angebranntes Essen führt erneut zu Großeinsatz

Eschenbach in der Oberpfalz: Netzaberg |

Am späten Samstagnachmittag um kurz nach 16 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz einen Wohnhausbrand am Netzaberg in der Grünhundstraße. Ein Großaufgebot an Feuerwehren aus der Umgebung eilte zum angegebenen Brandort.

Dort angekommen, sah man bereits Rauch aus den Fenstern steigen. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Eschenbach musste aber die Wohnungstür nicht gewaltsam öffnen, da der Hausbesitzer ebenfalls eintraf. Atemschutzträger betraten danach das Haus und stellten in der Küche einen Topf mit qualmenden Essen fest. Dieser wurde ins Freie gebracht und die Fenster geöffnet.

Wie schon im September in einem Nachbarhaus am Netzaberg hatten die Wohnungsbesitzer ihren Herd nicht abgedreht und dann das Haus verlassen. Erneut wurde nun der Lüfter eingesetzt, um den Rauch aus dem Wohnhaus zu entfernen. Alles in allem entstand bis auf einen verbrannten Topf samt Essensresten kein Sachschaden. Insgesamt waren bei diesem Einsatz die Feuerwehren aus Eschenbach, Grafenwöhr, Tremmersdorf, Gössenreuth und die Lagerfeuerwehr Grafenwöhr mit fast 50 Mann im Einsatz. Ebenfalls ein Rettungswagen, die Polizei aus Eschenbach und die Militärpolizei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.