Gemeinsam für die Jugend

"Verein macht Schule": Das war in diesem Jahr die größte vom Jugendforum organisierte Veranstaltung. 2017 soll ein Musikabend folgen: mit Schul- und privaten Gruppen, aber auch Musik aus der Dose.

Rück- und Vorschau hielten die Vertreter von Jugendgruppen und Vereinen im Altstadt-Cafe. Karolina Forster, die Vorsitzende des Jugendforums, dankte in der Mitgliederversammlung für das "sehr gut angenommene und gelaufene" Ferienprogramm, durch das die Vereine "im Gespräch" bleiben. Sie sah darin eine Ergänzung zu der dreiwöchigen Ferienbetreuung durch "Learning Campus". Für wünschenswert erachtete Forster Programmangebote auch für die Oster- und die Pfingstferien.

Als "gelungene Aktion" wertete sie die halbtägige Aktion "Verein macht Schule", bei der nahezu 600 Schülern der Eschenbacher Bildungseinrichtungen die Vielfalt der Angebote von Jugendgruppen und Vereinen vorgestellt und nähergebracht wurde. Die Vorsitzende räumte ein, dass sich noch mehr Vereine hätten beteiligen können. Die Erfahrungswerte der zweiten derartigen Aktion sollen in die Vorbereitungen auf die nächste Veranstaltung im Jahr 2019 einfließen.

In Vorbereitung ist die Neuauflage der zweisprachigen Broschüre "Jugendarbeit in Eschenbach". Die in die Jahre gekommene Erstausgabe soll aktualisiert werden. Änderungswünsche, insbesondere mit Blick auf die Anschriften der Jugendleiter, sollen bis Jahresende vorgebracht werden.

"Demokratie Leben" lautet ein Angebot des Kreisjugendrings. Angestrebt werden Veranstaltungen, auch Lesungen, zu den Themen Extremismus, Diskriminierung und Rassenhass. Die Teilnehmer unterbreiteten Vorschläge für eine Aktion mit jungen Flüchtlingen. Der Vertreter des Kleintierzüchtervereins berichtete von guten Erfahrungen und merkte an: "Die Jugendlichen suchen Anschluss."

In ihrem Ausblick auf 2017 kündigte Forster für den 9. März eine Veranstaltung mit der Präventionsstelle "Need no Speed" an. Themen sollen unter anderem der Umgang mit Drogen und mit Betroffenen sein. Details dazu und zum Musikabend sollen in der nächsten Versammlung des Jugendforums besprochen werden. Kassier Alexander Scheck verteilte nach dem Kassenbericht Zuschüsse für die Gruppenarbeit.

In seinem Grußwort griff Dieter Kies, der Vorsitzende des Stadtverbands, ebenfalls die Veranstaltung "Verein macht Schule" auf und dankte für die Kooperation der Schulleiter. Er war hoffnungsvoll, dass die Aktion sichtbare Erfolge für Jugendgruppen und Vereine bringt, sprach sich für die Kommunikation mit und die Integration junger Asylbewerber aus und übergab eine Spende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.