Gesundheitszentrum Eschenbach
Förderantrag soll Ende Juni stehen

Die Beratungen mit Ärztevertretern sind abgeschlossen - nun folgt der nächste Schritt zum Gesundheitszentrum im ehemaligen Krankenhaus: "Vor 14 Tagen war die letzte Sitzung", erklärt Bürgermeister Peter Lehr. Ende Juni soll das Beratungsunternehmen BDO einen Förderantrag vorlegen, den die Stadt beim sogenannten Innovationsfonds einreichen kann. Laut BDO wird im Herbst feststehen, ob es Geld für neue Wege der Gesundheitsversorgung im Vierstädtedreieck gibt.

Die Antragsformulierung habe sich als schwer erwiesen, erklärt Lehr, die Fördervoraussetzungen sind strenger als erhofft. Das Gesundheitszentrum soll einen Schwerpunkt auf die Telemedizin legen. Lehr hofft, dass das Gesundheitszentrum eine Vorreiterrolle einnehmen kann, die vom Innovationsfonds unterstützt wird. Platz im Krankenhaus gibt es, obwohl die Regens-Wagner-Stiftung inzwischen die dritte Station belegt: Das Landratsamt hat auf die Anmietung von Räumen für die Zulassungsstelle verzichtet, um das Zentrum nicht am fehlenden Platz scheitern zu lassen, vermeldet das Amt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.