Großalarm wegen zweier Töpfe
40 Feuerwehrleute zum Essen

Es hätte ein gutes Essen werden sollen, wurde dann doch zum Auslöser eines mittleren Großeinsatzes der Wehren im Vierstädtedreieck. Bild: jma

Wegen "unklarer Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus" alarmierte die Integrierte Leitstelle am Dienstagnachmittag die Feuerwehren aus Eschenbach, Grafenwöhr, Gössenreuth, Tremmersdorf und die Lagerfeuerwehr nach Netzaberg. 40 Helfer eilten in die Haagerstrasse, wo es tatsächlich aus dem Fenster eines Wohnhauses qualmte. Wie die Polizei meldet, öffnete die Feuerwehr die Wohnungstüre mit Gewalt. Die Atemschutzträger fanden aber kein Feuer, sondern zwei Töpfe mit verkohltem Fett und Fleisch auf dem Küchenherd, der auf höchster Stufe lief. Nachbarn hatten den Rauchmelder bemerkt und daraufhin die Leitstelle informiert. Die 25-jährige Bewohnerin hatte das Haus verlassen, ohne den Herd abzuschalten.

Der Feuerwehr Eschenbach setzte einen Lüfter ein, um den Qualm aus der Wohnung zu entfernen. Menschen kamen bei dem Vorfall nicht zu schaden. Mit zwei unbrauchbaren Töpfen, einem zerstörten Türschloss und Qualmgeruch in der Wohnung hält sich auch der Sachschaden in Grenzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.