Großaufgebot am Samstagabend am Eschenbacher Wohnheim
Fehlalarm schreckt Senioren auf

Eine heikle Meldung schreckte die Feuerwehrleute der Stadt und der Nachbarorte am Samstagabend auf: Mit dem Einsatzstichwort "Brand Altenheim" beorderte die Integrierte Leitstelle (ILS) die Einsatzkräfte zum BRK Pflegeheim nach Eschenbach. Wie die Feuerwehr der Stadt vermeldet, klärte sich die Lage vor Ort schnell auf, es bestand keine Gefahr.

Den Mitarbeitern des Seniorenheims mit 90 Wohnplätzen war im ersten Stock Brandgeruch aufgefallen. Als sich zudem mehrere Brandschutztüren automatisch schlossen, verständigten die "Mitarbeiter in vorbildlicher Weiße über Notruf die ILS Nordoberpfalz", schreibt die Feuerwehr in ihrem Einsatzbericht. Weil es um ein Seniorenheim ging und ein Brand nicht auszuschließen war, gingen die ILS-Disponenten in Weiden auf Nummer sicher: Allein die Eschenbacher Wehr rückte mit vier Fahrzeugen inklusive Drehleiter an. Zudem eilten die Feuerwehren aus Speinshart, Kirchenthumbach, Tremmersdorf, Gössenreuth, Feilersdorf und Pressath an den südlichen Eschenbacher Ortsrand. Auch die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung Neustadt Waldnaab rückte an.

Zu aller Beruhigung klärte die Lageerkundung im Heim die Situation schnell auf. "Ein technischer Defekt am automatischen Schließmechanismus einer Brandschutztüre hatte für den beißenden Geruch gesorgt sowie die Schutzsicherung ausgelöst", vermeldet der Einsatzbericht der Eschenbacher Wehr. Dies sorgte dafür, dass sich die Türen automatisch schlossen. Dadurch hielt sich der Brandgeruch hartnäckig. Nachdem der Haustechniker verständigt und die Räume nochmals kontrolliert waren, verließen die Einsätzkräfte das Seniorenheim wieder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.