Hobbykünstlermarkt
Der 4. Hobbykünstlermarkt brach alle Rekorde

Die Besucher waren vom Ideenreichtum der Hobbykünstler begeistert.

Münchsreuth. (jhö) Der Hobbykünstlermarkt übertraf die Erwartungen der Organisatoren von Obst- und Gartenbauverein und Hirthausfreunden. Aus allen Richtungen strömten die Besucher und machten das Dorf zur Fußgängerzone. Ums Hirthaus präsentierten die Aussteller ihre Produkte, von Bienenwachskerzen bis zu selbstgenähter Kinderkleidung.

Schon vor dem offiziellen Schluss meldete mancher Stand "ausverkauft". Dass sich der Markt inzwischen einen Namen gemacht hat, bewiesen die vielen Gäste aus Nachbarlandkreisen. Um den guten Ruf zu behalten, hatten die Vorsitzenden Josef Höllerl und Albert Schmid vorgegeben, nur Selbstgefertigtes anzubieten. Dicht umlagert waren die Stände, Buden und Garagen mit Honigprodukten, Strick-, Häkel- und Näharbeiten, Bildern, Lampen, Holzsteelen, Weihnachtsdekorationen und selbst geschaffener Kunst. Im Nu waren besonders die Adventskränze und Gestecke ausverkauft.

Gaumenfreuden versprachen Marmeladen, Plätzchen, Lebkuchen und Liköre. Aber auch wer nichts kaufen wollte, war in Münchsreuth richtig: Beim Spinnen, Stricken, Schnitzen und den Motorsägearbeiten gab es viel zu sehen. Besonders gut kamen auch die Küchel an.

Schmecken lassen konnten sich die Marktbesucher außerdem Schupfnudeln, Bratwürste, Crêpes und Leckeres vom Kuchenbuffet das keine Wünsche offen ließ. Großes Lob erhielt die Feuerwehr für den reibungslosen Verkehrsfluss und die Parkplatzeinweisung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.