Jahresabschlussfeier der SCE-Kegler
Endlich wieder Bezirksliga

Aufsteiger der 1. Herren-Mannschaft: Alfons Pressler, Richard Theobald (hinten, von links) sowie Richard Suttner, Mario Kendzia und Helmut Böllath (vorne, von links). Bilder: hfz (2)

Bei ihrer Jahresabschlussfeier ließen sich die Mitglieder der Kegelabteilung des SCE Gegrilltes und Salate schmecken. Sportwartin Carola Böllath informierte dabei über die Endplatzierungen der sechs Teams sowie die besten Einzel- und Mannschaftsergebnisse.

Aus wettertechnischen Gründen kam die Sparte erst im Juni zu ihrer Saisonabschlussfeier zusammen. Nach einem Grußwort und dem Rückblick auf die Saison 2015/2016 von Abteilungsleiter Richard Suttner, berichtete Böllath: Nach drei Versuchen ist es den 1. Herren endlich gelungen, wieder in die Bezirksliga A-Nord aufzusteigen. Sie beendeten die Saison in der Kreisklasse mit dem 1. Platz von 12 (40:4 Punkte). Dieses Jahr waren sie fast ungeschlagen - bis auf zwei Niederlagen gegen Kulmain und Mantel. Schnittbester war Alfons Pressler mit 542,4 Holz vor Helmut Böllath mit 540,2 Holz.

Durch die Kürzung nächste Saison auf 10er Ligen und den dadurch vermehrten Abstieg, konnte die 2. Herrenmannschaft sich gerade noch den Klassenerhalt in der Kreisklasse B mit Platz 5 von 10 (17:19 Punkte) sichern. Schnittbester wurde Richard Theobald mit 525,8 Holz vor Florian Reinl mit 503,3 Holz.

Das 3. Herrenteam belegte in der B-Klasse den 7. Platz von 9 mit 9:19 Punkten. Da in dieser Klasse nur einer absteigt, dürfen sie auch kommende Saison in der B-Klasse starten. Mannschaftsbester war Martin Fischer mit 492,4 Holz gefolgt von Reinhold Schreyer (481,3 Holz).

Die 1. Damenmannschaft stieg letztes Jahr mit dem Sieg im Ausscheidungsspiel in die Regionalliga auf. In der neuen Runde war der Klassenerhalt das Ziel, aber die Keglerinnen schafften es sogar zum Vizemeister und belegten einen unerwarteten 2. Platz von 9 mit 21:11 Punkten. Melanie Liers wurde mit 520,1 Holz Schnittbeste vor Monika Liers, die auf durchschnittlich 519,4 Holz kam.

Auch die 2. Damen belegte einen sehr guten 3. Platz von 10 (19:17 Punkte) und sicherte sich ebenso den Klassenerhalt. Als Schnittbeste geehrt wurde Heidi Riedl mit 495,9 Holz, Zweite wurde Roswitha Theobald mit 492,2 Holz.

Aus krankheitsbedingten Gründen musste sich das 3. Damenteam aus der A-Klasse zurückziehen. Die restlichen Spielerinnen starteten in der gemischten Mannschaft. Auch diese Mannschaft war anfangs von personellen Problemen betroffen, was sich aber mit dem Rückzug der 3. Damen erledigt hatte. Die Gemischte Mannschaft erreichte in der C-Klasse Gruppe 2 den 6. Platz von 9 (12:20 Punkte). Die Mannschaftsbesten waren Hildegard Müller mit einem Gesamtschnitt von 471,1 Holz und Thomas Riedl (463,4 Holz).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.