Josef Rupprecht feiert 70. Geburtstag
Kirche statt Kaffee und Kuchen

Ein Akkord-Zither-Quartett sorgte für eine festliche Stimmung während des Gottesdienstes. Bild: rn

"An meinem Geburtstag bin ich zu Hause nicht erreichbar. Ihr dürft aber, wenn ihr wollt, um 8 Uhr gerne zum Dankgottesdienst in die Pfarrkirche kommen." Mit diesem Hinweis hatte sich Josef Rupprecht bereits im Vorfeld seiner Feier zum 70. Geburtstag aus Eschenbach abgemeldet.

Diesen Wunsch nahmen sich die Gratulanten zu Herzen und der Gottesdienstbesuch glich fast dem an einem Sonntag. Dass so viele Eschenbacher gekommen waren, zeigte ihre Wertschätzung gegenüber dem Jubilar. Pfarrer Thomas Jeschner und Ruhestandspfarrer Helmut Süß zelebrierten den Dankgottesdienst.

Auf Wallfahrt


Einen feierlichen Rahmen verliehen ihm die Gäste aus Vorbach. Begleitet von einem Akkord-Zither-Quartett, sangen Irmgard Seemann und Roswitha Hofmann Teile aus der Waldler-Messe. Höhepunkt der Messfeier war Seemanns "Ave Maria".

Auch an den folgenden Tagen ist der Marien-Verehrer Rupprecht nicht zu Hause anzutreffen. Dankwallfahrten führen ihn über Gößweinstein und den Fahrenberg bis nach Altötting.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wallfahrt (79)Josef Rupprecht (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.