Leitender Gespräch Vermessungsdirektor Oliver Schrempel
Schub für Breitbandversorgung

"Der Breitbandausbau im Gebiet Ihrer Verwaltungsgemeinschaft ist weit fortgeschritten." Der neue Leiter des Weidener Vermessungsamts, Oliver Schrempel, stellte sich bei den Bürgermeistern Peter Lehr und Albert Nickl vor und lobte die Zusammenarbeit.

Seit Mai 2016 leitet Schrempel das Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Weiden. Da er die Bürgermeister seines Amtsbereichs kennenlernen will, hatte er sich auch in Eschenbach angemeldet. Beim Besuch am Donnerstag stand im Dienstzimmer Lehrs die Breitbandversorgung in den Orts- und Außenbereichen von Eschenbach und Speinshart im Fokus. Neustadts Bürgermeister Wolfgang Haberberger war dienstlich verhindert.

Rückblick


Die Gesprächsrunde, an der auch Geschäftsführer Reinhard Sperber teilnahm, sprach über die Entwicklung der Breitbandversorgung der vergangenen zehn Jahre. Die Breitbandgrundversorgung sei inzwischen für fast alle Bürger geschafft, nun gehe es darum diese weiter auszubauen.

Aktuelle Förderverfahren seien im Vergleich zu den Vorgängermodellen "enorm entschlackt", erklärte Schrempel. Das Bundesförderprogramm nehmen demnach noch wenige Gemeinden in Anspruch. Das liege daran, dass das bayerische Programm "höhere Flexibilität für die Gemeinden" biete. Das sieht auch Lehr so: "Die bayerische Förderung war ein enormer Schub."

Neue Projekte


Als sich Schrempel nach Baumaßnahmen und Vermessungsaufgaben erkundigte, nannte Lehr die bevorstehende Erweiterung des Industriegebietes "Am Stadtwald" nach Norden. Albert Nickl sprach von neuen Baugebieten in Tremmersdorf und Neustadt am Kulm. Beide Bürgermeister bescheinigten "bisher hervorragende Zusammenarbeit mit dem Vermessungsamt Weiden".

Als gutes Zeichen wertete Lehr, "wenn sich ein Vermessungsdirektor Zeit für ein Gespräch mit den Kommunen nimmt". Schrempel dankte für die freundliche Runde und das verbundene Kennenlernen.

Zur PersonOliver Schrempel (49) wuchs in Nabburg auf und studierte nach an der TU München Geodäsie. Sein Referendariat machte er am Vermessungsamt Weiden. Nach fünf Jahren in Klingenberg ging es an die Bezirksfinanzdirektion Würzburg. Bis 2013 war er an der Dienststelle IUK-Technik in Nabburg tätig. Von 2014 bis 2016 war er in leitender Funktion am Breitbandzentrum Amberg. Im Mai 2016 übernahm er die Leitung des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Weiden. In seiner Freizeit ist er unter anderem als Handball-Schiedsrichter tätig. (rn)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.