Leiter der Wirtschaftsschule Eschenbach verabschiedet Oberstudienrat Karl Lorenz in den ...
Mehr Freizeit, mehr Ehrenamt

Ein verdienter Pädagoge geht von Bord: Thomas Reitmeier (rechts), der Leiter der Wirtschaftsschule, dankte Karl Lorenz für sein mehr als 30-jähriges Wirken und äußerte die besten Wünsche für den Ruhestand. Bild: rn

Für Oberstudienrat Karl Lorenz beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Thomas Reitmeier, Leiter der Staatlichen Wirtschaftsschule Eschenbach, verabschiedete die langjährige Lehrkraft in den Ruhestand: mit einer Dankesurkunde des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst - und einer Flasche Wirtschaftsschulwein.

Der Ruhestand beginnt für den Sport-, Biologie- und Erdkundelehrer offiziell am heutigen Samstag. Dies betrifft jedoch nicht seine Tätigkeit als zweiter Bürgermeister, Stadt- und Kreisrat. Hier wird sich Lorenz weiterhin engagiert einbringen. An der Wirtschaftsschule wirkte er mehr als drei Jahrzehnte lang in unterschiedlichen Aufgaben und Tätigkeitsbereichen. Bereits ab August 2015 hatte er auf das Unterrichten verzichtet und ein halbes Sabbatjahr eingelegt. Dieses nutzte er, um nach vielen Berufsjahren mehr Zeit mit seiner Frau Maria zu verbringen.

Regelmäßig bei Lehrersport


In seiner Funktion als Leiter der Abteilung Breitensport beim SCE nahm für Lorenz die Freizeit jedoch nicht zu. Und es kamen Anfragen zu weiteren ehrenamtlichen Tätigkeiten, zum Beispiel bei der Seniorengemeinschaft "Generationen Hand in Hand" (GeHiH).

Erhalten bleiben wird sein guter Kontakt zum Kollegium auf dem Schulhügel. Zu sehen ist Lorenz bereits regelmäßig beim Lehrersport in der Schwimmhalle. Auch für den Tag der offenen Tür am Samstag, 12. März, hat er seine Teilnahme zugesagt: dann jedoch nicht mehr aktiv, sondern als Gast.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.