„Lingva Eterna“ an der Wirtschaftsschule
Von der Sprache ist die Rede

Birgit Lehner und Alexandra Dippl (Zweite und Dritte von rechts) brachten den Neuntklässlern die Bedeutung von Sprache näher. Bild: rn

In der Sprache liegt die Kraft. Zu dieser Erkenntnis kamen die Neuntklässler der Wirtschaftsschule. Birgit Lehner war erstmals an einer Oberpfälzer Schule, um auf Bedeutung und Wirkung der Sprache hinzuweisen. Organisiert hatte den Termin "Lingva Eterna".

Der Verein möchte ein Bewusstsein für den Umgang mit Sprache schaffen. Er fördere eine klare und achtungsvolle Sprache sowie einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander, erklärte Alexandra Dippl. Sie ist Dozentin des Lingva Eterna Sprach- und Kommunikationskonzept sowie Mitglied und Vorstand der Dozentenvereinigung.

Die Schüler waren zu zwei 90-Minuten-Workshops geladen, um die Wirkung von Worten und die Kraft der Sprache zu entdecken. Dippl zeigte an Beispielen, welche Wirkung kleine Worte haben können. Sie ließ die Schüler selbst probieren, wie Kommunikation in Schule und Familie einfach gelingen kann. Wertschätzende Ansprache seien "Erfolgshilfen". Dippl ließ die Jugendlichen auch erleben, wie sie mit bewusster Sprache ihre Persönlichkeit stärken und damit Pläne leichter verwirklichen können. Wegen des nahenden Schulabschlusses werde dies in den kommenden Monaten sehr wichtig.

Lehner wies auf weitere Infos über "Lingva Eterna" unter www.lingva-eterna-dozentenvereinigung.eu hin. Überzeugt zeigte sie sich, dass den Schülern durch das Seminar einengende Sprach- und Denkgewohnheiten bewusst geworden sind und Dippl sprachliche Alternativen angeboten hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wirtschaftsschule Eschenbach (27)Linga Eterna (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.