Mehr Schüler, mehr Klassen, mehr Ganztag
Wirtschaftsschule mit guter Prognose

Neue Lehrer (von links): Carolin Braun, Anne-Kathrin Stockert, Sonia Stymelski, Daniela Reichel und Andreas Hertel mit Schulleiter Thomas Reitmeier und Stellvertreter Thomas Metzler. Bild: rn

Das Ganztagsangebot wächst ebenso wie die Zahl der Schüler, dazu kommt eine neue Klasse: Das Schuljahr läuft gut an für die Wirtschaftsschule. Eine Klasse mit Flüchtlingen und Asylbewerbern wird seit letzter Woche unterrichtet. Die Schülerzahl stieg von 250 auf 270 in 14 statt bisher 12 Klassen.

Zu den bisherigen gebundenen Ganztagsklassen in den Jahrgangsstufen sieben bis neun kommen zwei offene Ganztagsgruppen: Für die Qualität des Angebots spreche, dass auch 50 Abschlussschüler die Schule ganztags besuchen, findet Schulleiter Thomas Reitmeier. Neben den Lehrern stehen am Nachmittag Tutoren vom Gymnasium oder der Abschlussklassen bereit.

Verstärkt wird die Betreuung auch durch neue Lehrer. Neben Referendaren im zweiten Ausbildungsjahr, Andreas Hertel und Daniela Reichel wird Studienrätin Sonia Stymelski Wirtschaft und Mathematik unterrichten. Das Team verstärken außerdem die Gymnasiallehrer Anne-Kathrin Stockert (Deutsch und Englisch) und Carolin Braun (Englisch und katholische Religion). Mit Hans Hirschinger und Arlan Birner unterrichten zwei Kollegen der Wirtschaftsschule Weiden einen Tag in Eschenbach.

Auch im Schulhaus gibt es Neuerungen: Eine Fensterfront ist nun energetisch saniert, Unterrichtsräume erhielten neues Mobiliar, Visualizer und Computer ergänzen die Ausstattung. Neu ist eine Küchenzeile sowie ein Lese- und Ruheraum für die Ganztagsschüler. Die Zukunft des Wirtschaftschulstandorts sei gesichert, gibt sich Reitmeier überzeugt.

Dazu trage auch die Zusammenlegung mit der Wirtschaftsschule Weiden zum Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Weiden II zum 1. August 2016 bei.

"Diese Zusammenlegung stärkt den Standort Eschenbach zusätzlich", versichert der Schulleiter. Am 11. Februar 2017 gibt es von 11 bis 16 Uhr einen "Tag der offenen Tür". Am 8. Oktober erwartet die Schule 15 Schüler des Gymnasiums Nowy Wisnicz. Mit der Schule aus dem Ort nahe beim polnischen Krakau besteht seit Mai 2009 eine Schulpartnerschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.