Mitgliederversammlung der Volkshochschule: Beeindruckendes Vereinsjahr
VHS setzt weiter auf Frankenberger

Thomas Frankenberger gehört zur festen Größe der VHS. In der Mitgliederversammlung wurde er für weitere drei Jahre im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Unser Bild zeigt Frankenberger (vorne, Zweiter von rechts) inmitten seiner wiedergewählten Vorstandsmitglieder und einer starken Bürgermeister-Riege. Bild: do

In der Mitgliederversammlung der Volkshochschule (VHS) standen die Berichte für das Vereinsjahr 2015 und Neuwahlen im Mittelpunkt. Besonders die kommunale Präsenz war bemerkenswert. Als Gäste begrüßte Thomas Frankenberger neben Mitgliedern und Außenstellen-Leitern auch stellvertretenden Landrat Albert Nickl und sieben Bürgermeister aus den umliegenden Gemeinden.

Arbeitsreiche Zeiten liegen hinter der VHS. In ihrem Tätigkeitsbericht ging Geschäftsführerin Angelika Denk auf das Jubiläumsjahr 2015 ein. Mit einem großen Festakt im Oktober habe das Festjahr einen gebührenden Höhepunkt gefunden. Als weiteres Schwerpunktthema nannte sie die Flüchtlingswelle des vergangenen Jahres. Auch die VHS habe sich als Kümmerer in der Not der Flüchtlinge und Asylbewerber verstanden und den ankommenden Migranten als erste Hilfestellung Deutschunterricht angeboten. Mit zwei Kursen im Vormittags- und Nachmittagsbereich sei es der VHS gelungen, in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit zahlreichen Neubürgern zumindest die ersten Gehversuche in deutscher Sprache zu vermitteln.

Zusätzlich zu diesem Angebot habe sich die VHS im Frühjahr 2016 als Integrations-Kursträger beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zertifizieren lassen. Seit Ende Mai laufe nun in Eschenbach ein Integrationskurs, berichtete Denk. Das Kursprogramm umfasse 600 Unterrichtsstunden in Deutsch und weitere 60 sogenannte Orientierungsstunden. Die VHS sei derzeit ferner bemüht, weitere Deutschangebote zu organisieren.

Dann zog Denk eine beeindruckende Bilanz über das VHS-Veranstaltungsjahr 2015. Unterstützt von neun Außenstellen verwies sie auf 450 Veranstaltungen mit circa 6700 Teilnehmern. Es folgten ein Finanzbericht und ein weiteres Kernthema der VHS-Arbeit. Denk beleuchtete die strukturelle Entwicklung in der VHS-Landschaft nach den Vorstellungen des Bayerischen Volkshochschulverbandes. Für die VHS Eschenbach erfreulich wertete sie die Erfüllung aller Mindestkriterien auf der Basis eines Arbeitskataloges des Verbandes. Allerdings gelte es, weiter alles zu unternehmen, um die Teilnehmerzahlen der VHS-Veranstaltungen zu festigen und weiter auszubauen.

Die Neuwahlen wurden zu einer großen Vertrauensdemonstration für den bisherigen Vorstand. Seit 26 Jahren im Amt, wurde Thomas Frankenberger für weitere drei Jahre als Vorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite steht wie bisher als Stellvertreter Eckhard Bodner. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden die Beisitzer Giselind Langhans, Gerhard Götzl und Karl Lorenz. Freuen durfte sich die Geschäftsleitung über ein wertvolles Geschenk. Als Vorsitzender des Kulturkreises Pressath übergab Eckhard Bodner der VHS einen Beamer im Wert von 650 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.