Modeneser-Verein sucht schönste Tauben
Volle Brust, sichtbare Schenkel

Fachsimpeln über die Modeneser-Tauben: Bei der Bewertung der Jungtiere gehört die Erörterung zwischen Preisrichtern und Züchtern zu den Besonderheiten der Modeneser-Ausstellungen. Bild: do

Die Anforderungen an die Jungtauben sind klar. Im Kleintierzüchterheim bestimmte der bayerische Modeneser-Verein die schönsten gefiederten Zweibeiner.

Das Kleintierzüchterheim war in diesen Tagen das Mekka der bayerischen Modeneser-Züchter. Die Liebhaber der Haustaubenrasse versammelten sich dort zur Jungtierbesprechung und zur Jahreshauptversammlung. Als "eine gute Wahl", bezeichnete die Vorsitzende des bayerischen Modeneser-Vereins, Michaela Huber, den Veranstaltungsort.

Die Züchter fanden ideale Bedingungen vor. Die Gäste aus ganz Bayern staunten. Sogar die Käfige waren dekoriert. Auch österreichische Züchterfreunde hatten die Schau mit 27 Gazzi- und 68 Schietti-Tauben beschickt. Franz Hiergeist gab zur Einstimmung fachspezifische Hinweise zur Farbe der rotfahlen Schietti-Täuber. Gleichzeitig übernahm der Zuchtwart aus Straußkirchen mit seinem Züchterfreund Günter Wurst aus Neudrossenfeld das Amt des Schiedsrichters für den Zuchtjahrgang 2016.

Taube in Dunkelbronze


In die Bewertung miteinbezogen wurden auch die Züchtermeinungen. Stimmberechtigt waren alle Mitglieder. Klaus Kellner gewann in der Gazzi-Gruppe das Jungtierchampionat. Auf den nächsten Plätzen folgten Gerfried Peiner und Georg Zellmer. Bei den Schietti-Züchtungen bestimmten Züchter und Schiedsrichter eine Taube von Günter Wurst zum Sieger. Die nachfolgenden Plätze erzielten Tauben von Gerfried Peiner, Alois Lobmaier und Franz Ecker. Anerkennung gab es auch für Siegfried Prebeck. Sein "Gazzi dunkelbronzeschildig-gesäumt" erhielt die Auszeichnung "Förderungswürdig". Vorsitzende Huber überreichte als Preise Glas-Ständer mit Bayern-Logo.

Nächste Schau geplant


Nach einem Grußwort von Werner Kennel, dem Vorsitzenden des Eschenbacher Kleintierzuchtvereins, folgte eine kurze Jahreshauptversammlung der Modeneser-Züchter mit Rückblick auf das Zucht- und Ausstellungsjahr. Die Mitglieder stellten die Weichen für die Ausstellungstermine und -orte in den nächsten Jahren. Die Bezirkssonderschau 2017 soll in Weinzierlein im Landkreis Fürth stattfinden. Die Jungtierbesprechung wird am 30. September 2017 in Straßkirchen stattfinden. Parsberg oder Landshut sollen am 13. Oktober 2018 Gastgeber für die Jungtierbesprechung 2018 werden.

In ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden Heike Huber als Kassiererin und Michael Nießer als Beisitzer. Michaela Huber beendete die Bezirksversammlung mit der Einladung zur Bezirkssonderschau am 16. und 17. Dezember 2016 in Straßkirchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.