Palmsonntagsprozession in Eschenbach
Zeichen von Frieden und Leben

Es werden Prozessionen abgehalten, Huldigungslieder gesungen und Palmzweige geschwungen: Am Palmsonntag feiert die Kirche den Einzug Jesu in Jerusalem. Erste Zeugnisse davon datieren aus dem neunten Jahrhundert. Kein Wunder: "Mit dem Palmsonntag beginnen wir die wichtigste Woche des Kirchenjahres", betonte Stadtpfarrer Thomas Jeschner.

In der Pfarrei St. Laurentius versammelten sich die Erstkommunionkinder und ihre Eltern zusammen mit vielen weiteren Gläubigen, Gemeindeassistentin Gabriele Gabriel und den Ministranten am Stadtplatz, um diesen Brauch auszuüben. Treffpunkt war das Rathaus, wo Angehörige des Missionskreises Palmbuschen und -schmuck verkauften.

Kirchenmusiker Joachim Steppert stimmte mit allen das "Hosianna, dem Sohne Davids" an. Pfarrer Thomas Jeschner erinnerte an das historische Geschehen in Jerusalem, in dessen Feier "wir mittendrin sind". Nach dem Verlesen des Palmsonntag-Evangeliums segnete Pfarrer Thomas Jeschner die Palmzweige als "Zeichen des Friedens und des Lebens". Angeführt von den Kommunionkindern zogen die Gläubigen in de Palmprozession zur Festmesse über den Marienplatz zur Pfarrkirche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Palmsonntag (20)Prozession (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.