Q11 besucht Bundeshauptstadt
Facettenreiches Berlin erlebt

Auf den Stufen des Reichstagsgebäudes: Die Schüler der Q11 des Gymnasiums Eschenbach besuchten die Bundeshauptstadt Berlin. Bild: stg

Auch im aktuellen Schuljahr waren Schüler der Q11 des Gymnasiums mit ihren acht Lehrkräften zur Studienfahrt in die Bundeshauptstadt aufgebrochen.

Die Schüler erlebten viele verschiedene Facetten Berlins: Diesmal begann die Exkursion mit einem Besuch in der "Berlinischen Galerie", wo die Entwicklung der Stadt vom 19. bis zum 21. Jahrhundert künstlerisch verarbeitet dargestellt ist. Eine besondere Kunstform stellten dabei die "One-Minute-Sculptures" vom österreichischen Künstler Erwin Wurm dar: Die Schüler wurden selbst Teil einer Skulptur, was sie mit Smartphones eindrucksvoll belegten.

Im weiteren Verlauf des Aufenthalts standen Stadtführungen sowie ein Programm, das die Vielfalt der Kultur der Bundeshauptstadt beeindruckend zur Geltung brachte, im Mittelpunkt.

Dabei boten die Lehrkräfte völlig unterschiedliche Schwerpunkte an. Während die "Künstler" zu verschiedenen Museumsbesuchen auf der berühmten Berliner Museumsinsel aufbrachen, durften die "Musiker" das Musikinstrumentemuseum und die Filmstudios in Adlershof erleben. Die "Geschichtler" erkundeten währenddessen diverse historische Museen. Die vierte Gruppe widmete sich dagegen der Entwicklung Berlins mit seiner boomenden Medienlandschaft.

Nicht minder spannend war auch das Abendprogramm: Besuche von Musical- und Theatervorstellungen, wie "Tanz der Vampire", wurden von politischem Kabarett in der "Distel" und sogar einem Besuch eines Konzertes des Rundfunk-Sinfonieorchesters im Sendesaal des RBB ergänzt.

Ein Höhepunkt war selbstverständlich der Besuch des Reichstags, bei der diesmal auch eine Plenardebatte verfolgt werden konnte. Im Anschluss durften die Schüler einen faszinierenden Blick über die gesamte Hauptstadt genießen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)Gymnasium Eschenbach (68)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.