Rechtskundeunterricht für Flüchtlinge
Syrer lernen Recht

Rechtskunde für Flüchtlinge bot der Arbeitskreis Asyl in der Markus-Gottwalt-Schule in Eschenbach. Demokratie und Grundgesetz waren unter anderem Thema des Unterrichts.

Erwachsene Schüler aus dem vorderen Orient hatten in diesen Tagen die Plätze in der Markus-Gottwalt-Schule eingenommen. Auf dem Stundenplan stand Rechtskunde. Interesse daran zeigten 25 Syrer, darunter eine Frau. Als Lehrkraft wirkte Dennis Herzog, Richter am Amtsgericht Weiden.

Eine bedeutende Rolle kam während des auf zwei Stunden angesetzten Unterrichts einem vereidigten Dolmetscher zu. Mit sichtbar hoher Konzentration verfolgten die Asylbewerber den übersetzten Ausführungen Herzogs, der die Gesetzestexte mit Beispielen verständlicher machte. Als Grundlage diente ihm die Entwicklung der Demokratie in der Nachkriegszeit. In der nächsten Unterrichtsphase stieg der Jurist in das deutsche Wahlsystem ein.

Zeitlich am aufwendigsten war die Übermittlung von Inhalten des Grundgesetzes. Einen Schwerpunkt bildeten dabei die Gleichheit von Mann und Frau, das Recht auf körperliche Unversehrtheit und die sich daraus ergebenden Folgen bei der Erziehung der Kinder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.