Schnipp, schnapp, Krawatte ab
VG-Mitarbeiterinnen gehen im Rathaus "auf die Jagd"

Mit großer Begeisterung frönten die Mitarbeiterinnen der Verwaltungsgemeinschaft am gestrigen Donnerstag ihrem Jagdtrieb. Dran glauben mussten die Krawatten von (von links) Geschäftsleiter Reinhard Sperber, drittem Bürgermeister Klaus Lehl, Personalsachbearbeiter Alexander Roth und Bürgermeister Peter Lehr. Bild: rn

Unsinniger Donnerstag, Weiberfasching oder schmutziger Donnerstag: Die Frage, welche Bezeichnung sie vorziehen, stellt sich den Mitarbeiterinnen der Verwaltungsgemeinschaft nicht. In Anlehnung an eine ehemalige Ratesendung des Bayerischen Fernsehens fragen sie die Herren im Rathaus lieber: "Welches Schererl hätten S' denn gern?"

"Schwer bewaffnet" erwarteten sie gestern die Herren der Schöpfung zum Dienstbeginn: Die Jagd auf Krawatten hat für sie am Donnerstag vor dem Faschingswochenende nahezu Kultcharakter. Und angesichts ihrer personellen Übermacht ist ein Entkommen unmöglich. Die Bürgermeister Peter Lehr und Klaus Lehl, Geschäftsleiter Reinhard Sperber und Personalsachbearbeiter Alexander Roth machten deshalb gute Miene zum Schnipp-Schnapp-Angriff. Ein Manko überschattete allerdings das emsige Treiben: Es gab mehr Scheren- als Krawattenträger. Bauhofleiter Norbert Braun bewegte sich "oben ohne" durchs Rathaus.

Nach getaner Tat orientierten sich die Krawattenjägerinnen an waidmännischem Brauchtum. Statt eines Knödelbogens servierten sie allerdings Sekt und Krapfen. Für den Rest des Tages prangten die "Jagdtrophäen" an der Tür zur Hauptverwaltung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.