Schüler in der Kläranlage
Der Weg des Wassers

Alles über das Abwasser erfuhren die Schüler in der Kläranlage. Bild: rn

Nach gründlicher Vorbereitung im Heimat- und Sachkundeunterricht brachen 22 Schüler der Kombiklasse 3/4 der Markus-Gottwalt-Schule mit ihrer Lehrkraft Herbert Gröger zu einem Unterrichtsgang zur städtischen Kläranlage auf.

Dort informierten die beiden Klärwärter Andreas Bernhardt und Klaus Suttner die Schüler über die Reinigungsstufen und den Weg des Abwassers vom Zu- bis zum Ablauf. "Seinen letzten Weg tritt das gereinigte Wasser über eine Druckleitung zur Creußen hin an", verkündete Suttner. Von Bernhardt erfuhren sie, "was ins Klo gespült werden darf". Feuchttücher bezeichnete er als "das Problem der vergangenen Jahre". Da sie stets zu Verstopfungen in Kanälen und Kläranlage führen, deren Kosten sich in den Abwassergebühren niederschlagen. "Feuchttücher gehören in den Restmüll."

Im Gebäude lernten die Schüler die Messtechnik kennen. An einer großen Kontrollwand leuchteten ihnen Messergebnisse zu Sauerstoff-, pH- und Stickstoffwerten entgegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.