Stadthalle ein Thema in Jahreshauptversammlung der Jungen Union
Großer Raum reicht

Wenig einladend stellt sich das Gelände rund um den ehemaligen Diska-Markt dar. Die Junge Union fordert eine baldige sinnvolle Folgenutzung. Bild: do

"Ein Riesenbau wie in Erbendorf muss es zwar nicht sein." Doch einen großen Multifunktionsraum in Leichtbauweise an geeigneter Stelle, etwa auf dem Gelände der ehemaligen Volksschule II, könne er sich vorstellen, erklärte Korbinian Dunzer. Auch das Stadthallen-Thema beleuchtete der jüngste Stadtrat in der Jahreshauptversammlung der Jungen Union (wir berichteten).

Außerdem sprach der JUler das jüngst im Stadtrat beschlossene "Kommunale Förderprogramm" mit verbesserten Zuschussmöglichkeiten bei Investitionen in Wohn- und Geschäftsgebäude im Stadtzentrum an. Kritisch bewertete Dunzer dabei die seit langem brachliegende Fläche auf dem Gelände des ehemaligen Diska-Marktes mitten in der Stadt. "Der jetzige Zustand sorgt für Unmut. Nichts bewegt sich", erklärte er.

Die Bevölkerung brauche aber dringend einen zentrumsnahen Lebensmittelmarkt, betonte der ÜCW-Stadtrat. Gleichzeitig erinnerte er an die Notwendigkeit eines Drogeriemarktes. Die Versammlung endete mit einem Grußwort der CSU-Ortsvorsitzenden Dr. Sabine Schultes.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.