Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht
Mit über drei Promille in Schlangenlinien unterwegs

Symbolbild: dpa
Mit eindeutig zu viel Alkohol setzte sich ein 28-Jähriger an das Steuer seines Autos. Als er am Montagabend gegen 20.45 Uhr vom Truppenübungsplatz in Richtung US-Wohngebiet Netzaberg steuerte, fiel er einer Autofahrerin auf, die deshalb die Polizei verständigte. "Er war in deutlichen Schlangenlinien unterwegs und überfuhr auch einen Straßenpfosten", berichtet Polizeihauptkommissar Stopfer. Ein Laternenmast stoppte seine Heimfahrt. Jedoch nur kurzzeitig, denn nach kurzem Rangieren fuhr er einfach weiter.

Eine Streife fand den erheblich beschädigten Nissan unweit der Unfallstelle vor einem Wohnanwesen. Der Fahrzeughalter gab zu, mit seinem Auto unterwegs gewesen zu sein. Es folgte ein Alkoholtest mit einem Ergebnis von über drei Promille. Anschließend führte ein hinzugezogener Arzt die erforderliche Blutentnahme auf der Polizeidienststelle in Eschenbach durch. Fahrzeugschlüssel und Führerschein musste der Soldat gleich abgeben. Die US-Militärpolizei nahm den Mann in ihre Obhut. Die Stadt Eschenbach und die Straßenmeisterei wurden von den Schäden in Kenntnis gesetzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 6500 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.