Trauer um Petra Gradl
Sportclub verliert seine gute Seele



VerstorbenSportclub verliert seine gute Seele

Eschenbach. (rn) Der Sportclub trauert um ein treues und engagiertes Mitglied: Am Sonntagmorgen starb Petra Gradl überraschend im Alter von 48 Jahren. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung hatte sie nach elf erfolgreichen Jahren das Jugendleiter-Amt an Tobias Lehl abgegeben.

Lange Jahre hatte sie sich im Vereinsausschuss eingebracht und sich als stellvertretende Schriftführerin zur Verfügung gestellt. Begeistert organisierte sie Hallenturniere der Fußballer und war dafür rund um die Uhr im Einsatz. Der Führungskreis des Sportclubs gedachte der Verstorbenen noch am Sonntagabend im Vereinsheim. Alle Fußballspiele wurden abgesagt. Vorsitzender Matthias Haberberger, ein Nachbar der Familie Gradl, sprach von einer Trauer aus tiefster Seele. Er nannte Petra Gradls Tod einen "unersetzbaren Verlust".

Im Bereich Fußball müsse man sich nun neu positionieren. Dank der Verstorbenen bestünden die jetzigen Mannschaften fast nur aus Eigengewächsen. Sie pflegte den Kontakt zu den Jüngsten der Sparte und suchte persönliche Gespräche mit ihnen. Viele hätten sie nur mit "Mama" angesprochen. Der Trauergottesdienst mit Beisetzung ist am Samstag, 29. Oktober, um 10 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: SC Eschenbach (44)Petra Gradl (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.