Wahlkurs Italienisch des Gymnasiums Eschenbach unterwegs rund um den Gardasee
"Europa intensiv"

Bereits im zwölften Jahr besuchen sich Schüler des Gymnasiums Eschenbach und des Liceo im norditalienischen Ghedi gegenseitig in einem internationalen Austauschprogramm. Unser Bild zeigt die jungen Leute mit Studiendirektor Werner Dobmeier (rechts) vor dem Liceo. Bild: do

In Erzählungen, Gedichten und Liedern ist vom Schöngeist der Region um den Gardasee die Rede. So blieb es nicht aus, dass sich auch der Wahlkurs Italienisch des Gymnasiums auf den Weg machte, diese Stätten kennenzulernen.

Simone, die Perle des Gardasees, und Brescia ziehen die jungen Leute aus der Oberpfalz bereits am ersten Tag des Austauschprogrammes in ihren Bann. Aber auch Cremona geizt am Tag darauf nicht mit ihren Reizen. Ausgangspunkt für die kleine Stadtbesichtigung ist der Domplatz mit seinen einladenden Cafés, von denen man den wunderbaren Blick auf den Glockenturm Torazzo genießen kann. Unabdingbar ist anschließend ein Besuch des Geigenbauermuseums, wo echte Stradivaris zu besichtigen sind. Das Stradivari-Museum stellt mit seinen über 700 Exponaten eine repräsentative Auswahl der Geigenbauerkunst der Werkstätten Antonio Stradivaris dar.

Nur 30 Kilometer vom südlichen Ende des Gardasees entfernt liegt eine der schönsten Städte Italiens: Verona. Die Stadt verzaubert durch seinen romantischen Charme, verführt durch seine Geschichten um Romeo und Julia und zeigt gerne seine Vornehmheit und lange Tradition. In der Arena von Verona, einst römisches Amphitheater, können die Schüler einen Eindruck von den jährlichen Opern unter freiem Himmel in den Sommermonaten gewinnen.

Ein weiterer Höhepunkt folgt. Der Wahlkurs besucht Mantova, die Stadt der Gonzaga-Herzöge und des Malers Andrea Mantegna. Beeindruckt von der Großartigkeit der herzoglichen Burganlage darf ein Besuch in der von Andrea Mantegna gestalteten Kirche Sant' Andrea, einem Renaissancebau mit gotischem Campanile, nicht fehlen. Auch die gute Stube Mantovas, die Piazza delle Erbe und die Piazza Sordello weisen heute noch auf die ehemalige Bedeutung dieser Stadt hin.

All diese Eindrücke werden noch verstärkt durch die Gastfreundschaft der italienischen Schulfreunde. Herzlichkeit, Zuvorkommenheit, Lebensfreude und Sympathie zeichnet die Begegnung mit der Schulgemeinschaft des Liceo in Ghedi aus. So wird eine "Traumwoche" zur steten Erinnerung und zu einer Verneigung vor einem "Europa intensiv".
Weitere Beiträge zu den Themen: Gymnasium Eschenbach (68)Wahlkurs Italienisch (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.