Word and Travel
"Aufgeben kam aber nie in Frage"

Katharina Grimm (stehend) berichtete am Gymnasium Eschenbach von ihrem elfmonatigen "Work and Travel"-Aufenthalt in Australien. Bild: stg

Wie geht es nach Schule oder Studium weiter? Viele Absolventen entscheiden sich für das Ausland. Die ehemalige Schülerin Katharina Grimm berichtet am Gymnasium Eschenbach über ihr elfmonatiges "Work and Travel" in Australien

"Work and Travel" - was sich dahinter verbirgt, erlebten die Schüler der Klasse 10b im Rahmen ihres Englischunterrichts. Die ehemalige Schülerin Katharina Grimm aus Kemnath hat selbst 2007 das Abitur in Eschenbach gemacht und war nach ihrem abgeschlossenen Studium der Sozialen Arbeit insgesamt elf Monate in Australien unter dem Motto "Work and Travel" unterwegs.

Die ersten drei Monate ihres Aufenthalts verbrachte sie in Melbourne, wo sie auch gearbeitet hat. Eine Anmeldung in einem Portal sorgte dafür, dass Grimm arbeitsmäßig beschäftigt war, beispielsweise als Kellnerin in einem Restaurant. Oft hat sie bei Familien im Garten oder in der Landwirtschaft gearbeitet und dafür Essen und einen Schlafplatz bekommen. "Die elf Monate in Australien haben mir sehr dabei geholfen, herauszufinden, wer ich selbst bin und wie ich Schwierigkeiten meistere", erzählte Grimm den Schülern.

Sie hat ohne Zweifel viel gesehen in Australien: die Westküste, die Outbacks, Tasmanien und noch ganz viel mehr. "Ganz wichtig ist allerdings auch, dass man sich Zeit nimmt." Es sei nicht darum gegangen, als Tourist über den Kontinent zu ziehen, sondern die Menschen, die Sitten und Gebräuche kennenzulernen und sich in die dortige Lebensart einzufinden. "Dazu gehörte auch, längere Zeit an einem Ort zu verweilen", berichtete Grimm. Und natürlich habe es da auch gute und schlechte Tage gegeben. "Aufgeben kam aber nie in Frage." Den Gymnasiasten gab die Referentin allerhand praktische Informationen an die Hand, wie man sich am besten auf eine solche Unternehmung vorbereitet, welche Maßnahmen hierfür unerlässlich sind und was dann vor Ort unbedingt zu beachten sei.

Die Schüler sowie die Englischlehrerin Birgit Stiegler zeigten sich sehr begeistert von den Ausführungen und "löcherten" Grimm mit zahlreichen Fragen zu Australien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.