Härter als der Arber-Marathon
Am 4. September startet die Pirker Zoigltour

Der VCC-Pirk mit Vorsitzendem Alexander Radlbeck (rechts) stellte die Zoigltour 2016 im Kommunbrauhaus Eslarn vor. Tachaus zweite Bürgermeisterin Jana Hrckova (Fünfte von links) betonte, dass sich die tschechische Stadt auf die Radler aus dem Nachbarland freut. Eslarns Bürgermeister Reiner Gäbl und Landrat Andreas Meier (von links) lobten die grenzüberschreitende Tour. Bild: fz
Freizeit
Eslarn
06.08.2016
105
0

Wenn das Wetter mitspielt, hofft der VC Concordia Pirk am 4. September auf über 1000 Radler bei der Pirker Zoigltour mit Strecken von 20 bis 225 Kilometern. Sie ist eine der drei größten Radsportveranstaltungen in der Oberpfalz, hat aber ein Alleinstellungsmerkmal.

/Pirk. "Pirker Zoigltour und Pirker Grenzerfahrung" sind ein Markenzeichen für Radsportler jeden Anspruchs - von der Familientour mit 20 Kilometern bis zum "härtesten", was der Oberpfälzer Radsport abverlangt, dem Marathon mit 225 Kilometern und 3750 Höhenmetern. Da muss sich sogar der Arber-Marathon hinten einreihen.

Traditionell stellt die Concordia jedes Jahr ihre Zoigltour an einem anderen Ort vor. Heuer war es Eslarn, weil hier die Radler der beiden großen Touren bei Spaghetti ihren Kohlenhydratspeicher wieder auftanken können. Das Kommunbrauhaus als Lokalität bildete eine Symbiose mit der Zoigltour.

Durch Tschechien


Concordia-Vorsitzender Alexander Radlbeck bezeichnete die Zoigltour als Werbung für die Region, denn es kommen mittlerweile Radler aus ganz Deutschland. Zudem werde die Radsportbedeutung des Landkreises untermauert, denn mit der Zoigltour und der Windischeschenbacher Panoramatour finden zwei der drei größten Radsportveranstaltungen für jedermann im Kreis Neustadt statt. Aber die Zoigltour habe trotzdem ein Alleinstellungsmerkmal, denn als einzige sei sie grenzüberschreitend. "Grenzerfahrung" heißen deshalb auch der Marathon und die 170-Kilometer-Strecke, weil diese über Bärnau nach Tschechien 70 Kilometer durchs Nachbarland führen und bei Eslarn wieder nach Bayern zurückkommen.

Streckenchef Peter Maciejewski erläuterte das breite Streckenangebot. Das Familienradeln mit 20 Kilometern wurde modifiziert, weil es lange auf dem flachen Naabtalradweg führt. Eine gute Botschaft für all jene, "die es wissen wollen" und die beiden langen Strecken fahren, ist, dass in Tschechien viele Streckenteile saniert wurden und einen guten Belag aufweisen.

Alle Jahre gibt es auch ein Unikat, und das ist das Finisher-Shirt, das Evi Grabiel vorstellte. Es ist ein schön gestaltetes Funktionsshirt, das es nur einmal gibt und Voranmelder bis 21. August zum Preis von zwölf Euro mitbuchen können.

Landrat Andreas Meier bezeichnete den Schritt über die Grenze als etwas Besonderes. Im Landkreis selbst genieße Radfahren sehr große Bedeutung. Meier erläuterte das landkreisübergreifende Leaderprojekt mit E-Bike-Ladestationen.

Eslarn und der Zoigl


Aus dem tschechischen Tachau waren zweite Bürgermeisterin Jana Hrckova und Frantisek Havel vom Cycloclub gekommen. Die Bürgermeisterin stellte heraus, dass sich die Stadt auf die Radler aus dem Nachbarland freue und alles tue, um einen guten Stopp zu bieten.

s Bürgermeister Reiner Gäbl stellte das Kommunbrauhaus und die Zoigltradition vor. Im Feuerwehrhaus werde sich die Wehr wieder als guter Gastgeber erweisen.

___



Weitere Informationen:

www.vcc-pirk.de

Sechs TourenSechs Strecken gibt es bei der Pirker-Zoigltour am 4. September. Das beginnt mit dem Marathon "Grenzerfahrung" mit 225 Kilometern und 3750 Höhenmetern (hm). Dem folgen die 170 Kilometer mit 2590 hm, die 115 Kilometer mit 1700 hm, die 80 Kilometer mit 920 hm, die 41 Kilometer mit 490 hm und die flache 20Kilometer lange Familientour. Start ist ab 7 Uhr an der Schule in Pirk.

Insgesamt gibt es sechs Verpflegungsstellen. Die Familientour startet ab 9 Uhr. Die drei teilnehmerstärksten Gruppen erhalten 30 Liter, 20 Liter und 10 Liter Zoigl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pirker Zoigltour (8)Grenzerfahrung (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.