100 Jahre alter Laubbaum steht Sonnenterrasse im Weg
Linde muss weichen

Mit dem Fällen der Linde sollten Schäden an der künftigen Terrasse verhindert werden. Bild: gz
Lokales
Eslarn
25.11.2014
4
0
Mit dem Ausbau des Areals zu einer Bade-, Zelt- und Campinglandschaft soll ein Zentrum für Erholung und Freizeit entstehen. Nach den Planungen steht am östlichen Ufer ein Fischer-Dokumentationszentrum im Mittelpunkt. Im westlichen Bereich soll sich die Natur frei entfalten können. Damit sich Besucher auch bei schlechtem Wetter am Doku-Zentrum wohlfühlen, wurde das Holzdach über eine angelegte Seeterrasse verlängert.

Nicht ins Konzept auf der Ostseite passte die Linde am Doku-Zentrum. Der über 100 Jahre alte Baum erregte die Gemüter einiger Naturliebhaber, die auch an einige, schon vor längerer Zeit gefällte Bäume am Atzmannsee und an die am südlichen Ortsrand vor einigen Wochen fast völlig entfernte Hecke erinnerten. Der imposante Laubbaum war ein willkommener Schattenspender und ein Naturdenkmal.

"In vielen Regionen bilden Linden den Mittelpunkt, warum auch nicht in Eslarn?", fragen sich einige Bürger. Das Fällen an der Freizeitanlage sei laut zweiten Bürgermeister Georg Zierer wegen der vorgezogenen künftigen Terrasse unumgänglich gewesen. Dabei spielte die freie Sicht zum See eine untergeordnete Rolle, sondern vor allem die befürchteten Schäden an der Terrasse des Dokumentationszentrums. Schatten erhalten die Besucher künftig von der vorgezogenen Dachterrasse.

Nach Meinung einiger Naturliebhaber hätten die Verantwortlichen die robuste Linde in die Planungen mit einbeziehen und damit erhalten können. Jetzt eigne sich der Baum nur noch für die Holzschnitzerei oder für den Brennofen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.