Bürgermeister Gäbl mit Ablauf des Heimatfests sehr zufrieden - Veranstaltung bringt dennoch 25 ...
"Das ist einfach Eslarn"

Den Mittelpunkt bei der Abschlussfeier anlässlich des diesjährigen Heimatfests bildeten laut Festleiter Georg Zierer die vielen ehrenamtlichen Helfer. Bild: gz
Lokales
Eslarn
03.12.2015
8
0
Das Heimatfestjahr endete mit einer Abschlussfeier in der Schulturnhalle. Nach einer vorläufigen Abrechnung der Ein- und Ausgaben wird von einem Verlust von rund 25 000 Euro ausgegangen. Bürgermeister Reiner Gäbl dankte den Festleitern Georg Zierer, Daniel Biermeier und Fabian Wild für das gewaltige Arbeitspensum mit je einem Reisegutschein.

Der Rathauschef lud mit Festwirt Reinhard Gschrey alle Helfer zu einem kostenlosen Essen und ausgiebigen Umtrunk ein. Nur wenige Stühle blieben frei. "Liebe Freunde, dieser Abend ist vor allem euch allen gewidmet", begrüßte zweiter Bürgermeister und Festleiter Zierer alle Anwesenden. Ein besonderer Dank ging an die Patenkompanie der Bundeswehr um Kompanie-Spieß Oberstabsfeldwebel Peter Klemm. "Ohne euch hätten wir den Zeltauf- und -abbau nicht so zügig bewältigen können."

Eine Augenweide für die Besucher des Heimatfests waren die rund 90 Festdamen und -burschen. Einen Beitrag außerhalb der normalen Dienstzeiten habe auch der Bauhof geleistet. Ein Dank richtete Festleiter Zierer nicht zuletzt an alle Sponsoren und an seine Stellvertreter Wild und Biermeier.

Zahlreiche Helfer

"Ich bin stolz darauf, wenn ich bei Besprechungen von Bürgermeisterkollegen auf unser gelungenes Heimatfest angesprochen werde", sagte Gäbl. Wie die vielen Rädchen in einem Uhrwerk hätten sich die zahlreiche Freiwilligen darum gekümmert, dass alles rund läuft und das Marktjubiläum zu einem Erfolg wird. Auf die Frage, welches Erfolgsrezept der Markt haben würden, antworte Gäbl stets kurz: "Das ist einfach Eslarn."

Stellvertretend für die vielen Vereine und Bediensteten der Gemeinde nannte der Rathauschef namentlich vor allem seine Sekretärin Gaby Buchbinder, die unter anderem für die Bilderschau bei der Abschlussfeier verantwortlich zeichnete. Der absolute Höhepunkt und krönende Abschluss des Heimatfests war für viele der Markttag, bei dem so mancher Verein und manche Organisation sich die Vereinskasse ein wenig aufbessern konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.