Der ehemalige Raiffeisenbank-Direktor Wilhelm Kleber feierte 80. Geburtstag
Stets im Rampenlicht gestanden

Zum 80. Geburtstag gratulierten Wilhelm Kleber (Mitte) Tochter Christl (rechts) und Enkelin Franziska sowie OWV-Vorsitzender Josef Frischmann (links), sein Stellvertreter Dominik Brenner (rechts), Markus Dimper von der Raiffeisenbank sowie Jochen Lang und Schützenmeister Matthias Hölzl vom Schützenverein 1884 (hinten, von links). Bild: gz
Lokales
Eslarn
19.01.2015
24
0
Der pensionierte Großhandelskaufmann Wilhelm Kleber feierte 80. Wiegenfest. Als ehemaliger Direktor der Raiffeisenbank, Gründer und Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft und des Maschinenrings, Mitglied im Pfarrgemeinderat und in zahlreichen Vereinen stand der Jubilar bis zu seinem Ruhestand Jahrzehnte im Rampenlicht des öffentlichen Lebens.

Der Eslarner schuf mit dem Bildband "Eslarn - ein Blick zurück" eine bleibende Erinnerung und erhielt 2005 die Bürgermedaille in Gold verliehen. Kleber wurde am 15. Januar 1935 in Eslarn geboren, wo er mit seinem fünf Jahre älteren Bruder seine Kinder- und Jugendjahre verbrachte. Die Lehrzeit zum Großhandelskaufmann begann mit 14 Jahren beim Lagerhaus Selch in Eslarn. Eine weitere berufliche Etappe folgte von 1955 bis 1962 als Lagerhausverwalter in Rötz und ab 1962 als Mitarbeiter bei der Raiffeisenbank in Eslarn, wo er bereits ein Jahr später die Geschäftsführung übernahm, in der er 30 Jahre wirkte. Nach Ablegung zahlreicher Prüfungen erklomm Kleber 1992 mit der Ernennung zum Bankdirektor den Höhepunkt seiner Karriere.

Den Bund der Ehe schloss Kleber mit Anna Hammerl 1959. Aus der Ehe ging 1961 Tochter Christl hervor. Besonders stolz ist der Opa auf seine Enkelin Franziska. Ein schwerer Schicksalsschlag traf Kleber am 1996 mit dem Tod seiner Ehefrau. Genügend Trost und Unterstützung findet der Rentner vor allem bei seiner Tochter und deren Familie in München. Bei Grabbesuchen und Ausflügen in die freie Natur schwelgt Willi Kleber in Erinnerungen, schreibt Gedichte oder vertieft sich in verschiedene Lektüren. Den Gratulanten-Reigen eröffneten Tochter Christl mit Familie sowie weitere Verwandte, Nachbarn und Bekannte. Glückwünsche überbrachten Bürgermeister Reiner Gäbl und Pfarrer Erwin Bauer sowie Vorstandsvorsitzender Karl Völkl und Geschäftsstellenleiter Markus Dimper von der Raiffeisenbank. Erfreut war der ehemalige Bankdirektor über vielen ehemaligen Kollegen, die ihn nicht vergaßen.

Kleber war 1966 Mitgründer des Maschinenrings und der Erzeugergemeinschaft für Qualitätskartoffel. Als Mitglied in zahlreichen Vereinen genießt er große Wertschätzung. Den Gesangverein "Liederkranz" unterstützte er als leidenschaftlicher Tenor seit 1963.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.