Entstaubter Schlager

Max Janda hat gut lachen, denn seine Karriere als Schlagersänger hat einen neuen Schub bekommen. Seit Freitag ist sein Debüt-Album "Wimpernschlag" überall im Handel erhältlich. Bild: rti
Lokales
Eslarn
23.05.2015
21
0

Max Janda hat sich schon als kleiner Bub ein großes Ziel vorgenommen: Er will Karriere als Schlagersänger machen. Diesem Traum ist der 20-Jährige nun ein Stück näher gekommen.

Den 22. Mai hat sich der Eslarner ganz dick im Kalender angestrichen, denn seitdem ist sein Debüt-Album "Wimpernschlag" auf dem Markt. "Darauf habe ich hingearbeitet. Nun will ich mich in der Branche etablieren", sagt der junge Mann. Da wird es fast zur Nebensache, dass er am Freitag auch seinen 20. Geburtstag feierte.

Karriere nimmt Fahrt auf

Allerdings gibt er auch zu, dass "das Geschäft schwer ist". Bei seinem Einstieg vor sechs Jahren habe er es sich einfacher vorgestellt. "Es ist nicht leicht, die Leute in diesem Business richtig einzuschätzen." Als 14-Jähriger hatte er Aufnahmen an mehrere Agenturen in ganz Deutschland verschickt. Und tatsächlich: Die Firma "Panta Management" nahm den Oberpfälzer unter Vertrag. Seitdem feilen sie gemeinsam an der Karriere von Janda, die nun immer mehr Fahrt aufnimmt.

Schon als kleiner Bub war der Eslarner mit seinem Großvater Roland Hansl, der sich in der Region als Teil des Duos "Die Steinbühler" und als Alleinunterhalter einen Namen machte, auf der Bühne gestanden. "Seitdem habe ich mich für Musik und vor allem den Schlager begeistert", erinnert sich der 20-Jährige. In der Vohenstraußer Hauptschule war er im Schulchor und als Solist aktiv. 2008 absolvierte Janda zudem eine einjährige Ausbildung bei einer Opernsängerin in der Weidener Franz-Grothe-Musikschule, ehe er dann mit seinem Management die einzelnen Schritte plante.

Dabei hätten sie gemeinsam entschieden, "es langsam angehen zu lassen". So machte der Oberpfälzer nach seinem Schulabschluss eine dreijährige Ausbildung zum TV-Moderator an einer Medienakademie in Nürnberg. Diese schloss er im vergangenen Herbst erfolgreich ab. "Seitdem konzentriere ich mich nur noch auf die Musik."

"Immer wieder sonntags"

Seinen Musikstil bezeichnet er als bayerischen Popschlager. Der Dialekt liege ihm am Herzen. Es sei auch nichts Besonderes, dass er in seinem Alter auf diese Richtung stehe. "Das ist einfach mein Ding. Das macht mir am meisten Spaß." Schon als Schüler sei er vor dem Fernseher gesessen und habe Florian Silbereisen und Co. bewundert. Von Image des "altbackenen Schlagers" will der Eslarner nichts wissen: "Ich verpacke die Lieder modern, entstaube sie sozusagen." Der Schlager könne alle Altersgruppen vereinen.

An seinem Debüt-Album hat er insgesamt eineinhalb Jahre gearbeitet. Für den Titel "Wimpernschlag" hat sich Janda entschieden, "da man das Leben jeden Augenblick genießen soll". Genießen kann der 20-Jährige bald auch einen TV-Auftritt. Denn seit kurzem ist klar, dass er am 9. August um 10 Uhr in der Sendung "Immer wieder sonntags" in der ARD auftritt. Der Traum von der großen Karriere geht weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.