Fast zu heiß zum Einkaufen

Lokales
Eslarn
10.08.2015
0
0

Das Markttreiben zum Ausklang des Heimatfestes zog mehrere Tausend Menschen nach Eslarn. Beim sommerlich heißen Bummel entlang der Stände machten die Händler aber nicht allzu viel Umsatz.

Am Nachmittag waren geschätzt 6000 Menschen unterwegs. Zahleiche Vereine, Handwerker, Händler und Privatpersonen präsentierten handgefertigte Produkte, Kulinarisches und reichlich Getränke. Vertreten waren der Kree-, Fisch- und der Jägersmann sowie Dotsch-, Flammkuchen- und Waffelbäcker. Aber auch eine zentnerschwere Spansau, Schweine- und Wildbraten schmorten in den Grills.

Zimmerer, Weber, ein Schmied, Töpfer und Korbflechter zeigten traditionelle Techniken ihrer Zunft. Die Sparkasse prägte Gedenkmünzen. Daneben gab es Eine-Welt-Waren, Hirschhornsachen, Modeschmuck und Produkte aus der Mosterei.

Bereicherungen waren ferner der Kettensägenschnitzer, die Oldtimer- und Landmaschinenausstellung, die Airbrushvorführung und der Maschinenring mit einer Gokart-Bahn.

Am Abend lockten Böllerschützen, eine Greifvogelschau und eine Vorstellung von "Hermanns Puppenbühne".

Gut kam die Belustigung der Kinderkrebshilfe an, ebenso wie der Erlebnisstand des Landratsamtes und der Infostand der Waldbauern. Ein weiterer Höhepunkt war das Bauerntheater der Kolpingfamilie am Rathaus. Mit einer abendlichen Feuerschau und einem gewaltigen Feuerwerk über dem Kurpark endete das Spektakel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.