Fest am Lehrbienenstand - Nachwuchs übt fleißig
Imker werben

Lokales
Eslarn
24.06.2015
5
0
"Die Imkerei ist keine Frage des Alters", informierte zweiter Vorsitzender Johann Bruckner am Lehrbienenstand. Einen Einblick in die Imkerei gewährt der Imkerverein am auch Sonntag, 28. Juni, ganztags ab 10 Uhr beim Imkerfest am Lehrbienenstand zwischen Eslarn und dem Grenzübergang Tillyschanz. Es gibt auch Musik und Kulinarisches.

Für die Imkerei haben sich schon jetzt die 24-jährige Kathrin Kleber und die 70-jährige Anneliese Wild entschieden. Die beiden sind erst kürzlich zum Imkereiverein gekommen und genießen als "Jungimker" eine intensive und kostenlose Einweisung in die Imkerei. Damit es nicht bei der Theorie bleibt, erhielten beide je ein Bienenvolk gratis. Die Schulung übernimmt überwiegend Bruckner. Eine wichtige Voraussetzung für die Haltung ist die Bereitschaft, regelmäßig und dauerhaft etwas Freizeit für dieses interessante Hobby zu opfern.

Im Beisein des Profis näherten sich Kleber und Wild ohne Berührungsängste den Kästen. Das Gesicht hatten beide mit einem Schleier und die Hände mit Handschuhen geschützt. "Einen Bienenstock zu pflegen ist nicht schwer und kann von jedem problemlos bewerkstelligt werden", ermutigte Bruckner. Den Bienenstock könne man mit nach Hause nehmen, an einem Wald- oder Flurstück aufstellen oder am Lehrbienenstand belassen. In dem quaderförmigen Kasten befinden sich in gleichmäßigem Abstand einige Holzrahmen. Beim Herausnehmen stellten die beiden Imkerinnen fest, dass viele der Waben bereits verdeckelt waren und die emsigen Bienen bereits gute Arbeit geleistet hatten. Ein Bienenstock ist eine den Bienen zur Verfügung gestellte künstliche Nisthöhle, in dem die Honigbienen mit ihrer Königin hausen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.