Fischereiverein feiert am Atzmannsee 30-jähriges Bestehen
Pioniere am Wasser

Lokales
Eslarn
19.07.2014
0
0

Der Fischereiverein e.V. feiert am Wochenende das 30-jährige Gründungsjubiläum und lädt die Bevölkerung am Sonntag zu einem Fest an die Freizeitanlage Atzmannsee ein. Gleichzeitig erinnert sich der Vorstand an die Gründung vor 30 Jahren und dankt allen Pionieren für die Aufbauarbeit.

Die Ehrung langjähriger Mitglieder findet bereits am Samstag um 19.30 Uhr im Fischerhäusl statt. Den Fischereiverein gründeten am 7. Juli 1984 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Karl Roth insgesamt 20 begeisterte Fischerfreunde.

Den ersten Vorstand bildeten Vorsitzender Horst Forster, Stellvertreter Alois Lang, Schriftführer Gunar Reichert und Kassier Ewald Singer. Als erstes Vereinsgewässer überließ die Gemeinde den Fischern den "Loisbach" und den zwei Hektar großen Atzmannsee. In den Jahren wurden weitere Anpachtungen aufgrund des Mitgliederzuwachses erforderlich. Am 8.5 1985 verpachtete Julius Forster den 3 Hektar große Mathesenweiher. Ein Grund für den Zulauf war sicherlich das reichliche Angebot.

Erster Fischerkönig

Der erste Fischerkönig hieß 1985 Erhard Karl und ein Jahr später folgte der spätere Vorsitzende Karl Roth junior. Im Mai 1997 ging mit der gemeinsamen Anpachtung des "Grenzbaches" und eines Teilstücks der Pfreimd zusammen mit dem Kreisfischereiverein 1881 e.V. Vohenstrauß ein langgehegter Wunsch auf ein zusätzliches Fließgewässer in Erfüllung.

Ein Meilenstein in der Geschichte war der Ankauf des Mathesenweihers im Jahr 2002. Da seit einigen Jahren der leerstehende Teil des Betriebsgebäudes am Atzmannsee genutzt wurde, organisierten die Fischer einen An- und Umbau. Im Sommer 2005 folgte der Bau eines Fischgrills mit Räucherofen und im September 2005 die Bauarbeiten für das "Fischerhäusl". Mit erheblichem finanziellen Aufwand erstellten die Fischerfreunde bis 2006 den ansehnlichen An- und Innenausbau. Ebenso wurde die vorhandene Holzverschalung des ursprünglichen Gebäudes mit einem ansehnlichen Außenputz versehen, so dass rundum ein schmuckes Fischerhäusl entstand.

Nachdem sich der langjährige Vorsitzende Horst Forster 2007 nicht zur Wiederwahl stellte, folgte der langjährige Vize Karl Roth junior. Nach dem Bau des neuen Vereinsheimes am Atzmannsee waren 2008 der Ankauf des oberen Mathesenweihers und 2009 der Bau einer Gerätescheune zwei weitere Meilensteine.

Nachdem der Fischereiverein in den vergangenen Jahren durch Weiherkäufe und Baumaßnahmen den Fortbestand sichern konnte, widmet sich der Vorstand um Karl Roth und Stellvertreter Michael Kleber in den nächsten Jahren dem Erhalt, Schutz und der Pflege der Vereinsgewässer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2014 (9804)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.