Gezielte Spitzen

Angeführt von Kapitän Hans-Jürgen Bauer holten Hans Dobmeier, Werner Fischer, Michael Kleber, Florian Maier und Christoph Birner (von links) die Meisterschaft. Bild: gz
Lokales
Eslarn
05.09.2015
8
0

Die erste Mannschaft der Dartfreunde sicherte sich in der Bezirksoberliga (BZO) ungeschlagen den Meistertitel. Der Lohn war die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bundesliga Nord in Würzburg.

Bereits zum dritten Mal versuchten die Dartfreunde den Sprung in die Bundesliga. Allerdings blieben sie dabei erfolglos. Vorsitzender Martin Bauer dankte Hans-Jürgen Bauer für seine souveräne und rührige zehnjährige Tätigkeit als Trainer der Ersten.

Seit September 2008 werden in den Dartligen jährlich zwei Saisons ausgespielt. Eine beachtliche Bilanz kann vor allem die Erste der Dartfreunde mit vier Meisterschaften in der Bezirksliga und mit dem dritten Meistertitel seit Bestehen in der Bezirksoberliga (BZO) vorweisen. In der BZO schaffte es kein einziges Dartteam den Eslarnern nur einen Punkt abzunehmen.

Keine Niederlage

Keinen Bonus gab es beim Saisonauftakt gegen die vereinseigene zweite Mannschaft, die nach Saisonende in die Bezirksliga abstieg. Die Erste mit Spielführer Hans-Jürgen Bauer und seinen Mitspielern Michael Kleber, Christoph Birner, Werner Fischer, Hans Dobmeier und Florian Maier verbuchten in den 14 Begegnungen jeweils klare 3:0-Siege und sicherten sich mit 42 Punkten ungeschlagen die Meisterschaft.

"Bullenstark. Unsere Jungs sind einfach die Besten," stellte Bauer erfreut fest. Auf den weiteren Plätzen folgten mit 36 Punkten "Lucky Looser" aus Weiden und mit 25 Punkten "0815 Arena" aus Weiden.

Der einzige Wermutstropfen für die Eslarner war der Abstieg des zweiten Dartteams aus der BZO in die Bezirksliga. Gleichzeitig sind die Dartfreunde in der glücklichen Lage mit der Vierten ein weiteres ausgeglichenes und spielstarkes Team zu haben, die nach der Meisterschaft in der Bezirksliga in die BZO aufgestiegen sind.

Für die erste Dartmannschaft bedeutete der Gruppensieg wiederholt die Teilnahme an einer Relegation zum Aufstieg in die Bundesliga. Dazu reisten die Oberpfälzer mit ihren Fans nach Würzburg. Bisher fanden die Relegationen nur einmal an einem anderen Ort und in dem einen Fall in Eslarn statt. "Dabei sein ist alles", hieß es für das Team um Hans-Jürgen Bauer nach den Kämpfen um die vakanten drei Bundesligaplätze.

Zur Relegation im Lokal "Breakers Inn" stellten sich in der Eslarner Gruppen die Dartclubs aus Marktredwitz, Kulmain, Strullendorf, Wildflecken, Bayreuth, Kissingen, Fürth und die "Red Devils" aus Weiden. Nach spannenden Begegnungen verblieben die Dartclubs "Piraten" aus Wildflecken und "Red Devils" in der Bundesliga-Division-Bayern, während dem Dartclub "Rebellen" aus Fürth der Aufstieg in die höchste Dartklasse gelang.

Nach einem dreimaligen Gastspiel in der Bundesliga freuten sich die Dartfreunde vor allem über den Bundesligaverbleib der "Red Devils." Nach der Rückfahrt in die Heimat, feierte die Erste mit ihren Schlachtenbummlern bei Vereinswirtin Simone Kraus im Sportheim und bei "Isi" im Bistro die Meisterschaft.

Teure Bundesliga

Die Dartfreunde signalisierten, dass sie über den Nichtaufstieg nicht traurig sind, da eine Bundesligasaison ein erheblicher finanzieller und gleichzeitig ein zeitlicher Aufwand bedeute. "Der Sprung von der Bezirksoberliga zur Bundesliga ist zudem gewaltig", stellte Vorsitzender Bauer fest. Ein Dank für den Ehrgeiz und den Zusammenhalt richtete der Dart-Chef an alle aktiven Mitglieder und Sponsoren.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.