Gläubige danken dem 80-jährigen Mesner für 40 Jahre Dienst am Altar
Applaus für Josef Egerer

Zu den vielen Geschenken zum 80. Geburtstag erhielt Mesner Josef Egerer (hinten, Zweiter von rechts) von Regionalmesner Wolfgang Seegerer (rechts) die goldene Ehrennadel, von Pfarrer Erwin Bauer und Kirchenpfleger Anton Hochwart eine Gedenkmedaille des emeritierten Papstes Benedikt und ein Gemälde vom heiligen Konrad sowie von den Ministranten eine süße Dreingabe. Bild: gz
Lokales
Eslarn
23.03.2015
16
0
"Bescheiden, aber überaus aktiv und hilfsbereit", bezeichnete Pfarrer Erwin Bauer Mesner Josef Egerer. Er sorgt seit vier Jahrzehnten und bereits in der dritten Generation mit seiner Frau Marielle für einen reibungslosen Ablauf der Messfeiern in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt.

Drei Mal Grund zu feiern

Egerer feierte am Donnerstag gleich drei Dinge auf einmal: 80. Geburtstag, Namenstag und nicht zuletzt 40-jähriges Mesnerjubiläum. Pfarrer Bauer und Wolfgang Seegerer, Regionalvorstand der Mesner aus Nabburg, überraschten den Jubilar mit der goldenen Ehrennadel, Kirchenpfleger Anton Hochwart übergab die limitierte Gedenkmedaille des emeritierten Papstes Benedikt XVI. "Dies ist nichts Alltägliches. Die Ehrung hat unser Mesner mehr als verdient." Pfarrer Bauer bescheinigte Egerer tadellose Mitarbeit und überreichte ein handgefertigtes Bild vom Heilige Bruder Konrad, Berufspatron der Mesner.

Die Wiege des Jubilars stand in Eslarn, wo er mit zwei weiteren Geschwistern aufwuchs. 34 Jahre fuhr Egerer für das Sägewerk Wildenauer Lastwagen. 1963 heiratete er die Eslarnerin Maria Zierer. Aus der Ehe mit "Marielle", wie Maria genannt wird, gingen die Töchter Martina und Christine hervor. 1975 übernahm Egerer mit Unterstützung seiner Frau in der Pfarrei die Aufgaben des Mesners. Bereits Großvater Johann und Vater Michael, der das Kirchenamt ebenfalls 40 Jahre inne hatte, erfüllten zur Zufriedenheit die Aufgabe.

Den Gratulationen aus der Familie schlossen sich Verwandte, Freunde, Nachbarn und Bekannte sowie Abordnungen der Kirchenverwaltung, des Pfarrgemeinderates, von CSU und SPD an. Im Namen der Marktgemeinde überreichte Bürgermeister Reiner Gäbl einen Bildband. Für die Feuerwehr gratulierte eine Abordnung und dankte für 63-jährige Treue. Auch am Jubeltag erledigte Egerer den Mesnerdienst bei der Abendmesse. In der Sakristei überraschten ihn die Ministranten mit einem Geschenk.

Auf die Sekunde

"Für die Bürger der Pfarrgemeinde ist es zur Selbstverständlichkeit geworden, dass die Kirchenglocken zu freudigen und traurigen Anlässen pünktlich läuten, die Pforten der Kirche rechtzeitig auf- und wieder zugesperrt, sowie die Vorbereitungen zu Beginn und während eines Gottesdienstes verlässlich erledigt werden. Das Mesneramt kennt keinen Feiertag und erfordert gewissenhafte Arbeit auf die Sekunde", lobte Regionalmesner Seegerer den langjährigen Kollegen. Zum Abschluss bescheinigten nicht zuletzt die Kirchenbesucher mit kräftigem Applaus ihre Zufriedenheit mit dem Mesner.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.