Historischer Kreuzweg

Lokales
Eslarn
24.03.2015
0
0
Die Mitglieder des Familienkreises gestalteten erstmals im Kurpark einen Kreuzweg in alter Form mit sieben Stationen. "Dieser Kreuzweg spürt den historischen Umständen nach, unter denen Jesus, wahrscheinlich am 6. April des Jahres 30, in Jerusalem den Tod am Kreuz starb", sagte Klaus Härtl. Mit Hans-Jürgen Schnappauf übernahm Härtl das Vorbeten und die Betrachtungen.

Im Zentrum stand ein großes Kreuz. "Jesus schrie noch einmal laut auf. Dann hauchte er den Geist aus." Die Beisetzung des mit "Leinenbinden umwickelten Leichnams Jesus" erfolgte an einem Busch, der mit einer Decke überzogen eine Höhle und das Grab symbolisieren sollte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.