Hochburg der Darter

Der Pokalsieger des Turniers 301 war Sandro Spörl (vorne), gefolgt von Michael Langner und Matthias Westphal, zweitem Vorsitzenden Thomas Bösl, Tobias Plötz und Vorsitzendem Martin Bauer (von links). Beste Darterin war Daniela Pflug.
Lokales
Eslarn
29.08.2015
5
0

Die Dartfreunde Eslarn haben mit über 200 Mitgliedern aus ganz Deutschland nicht nur die meisten Anhänger unter allen Dartclubs, sondern sind wegen ihrer sportlichen und geselligen Rührigkeit eine Darthochburg. Dies bestätigten die rund 160 Teilnehmer bei den drei Turnieren im "Breiersaal".

Der Aufwärtstrend der Darter zeigte sich beim großen Dartturnier im Saal der Brauerei Bauriedl. Der Vorstand um Vorsitzenden Martin Bauer, Stellvertreter Thomas Bösl und Teamchef Hans-Jürgen Bauer hatte sich mit Unterstützung der Mitglieder bestens auf den Ansturm vorbereitet. "Wir haben insgesamt zwölf Automaten aufgestellt und reichlich für Verpflegung gesorgt." Die begeisterten Darter kamen aus der Tschechischen Republik sowie dem nördlichen Bayern, vor allem aus der Oberpfalz und fränkischen Regionen. Die weiteste Anreise aus dem nördlichen Unterfranken hatten Chris Diepold aus Wildflecken und Peter Biefel aus Hendungen. Aber auch aus Nürnberg, Bamberg, Ansbach und Langenzenn, eine Kleinstadt bei Fürth waren die Freunde des Präzisionssports angereist. Die Turnierleitung übernahmen Peter Ritter aus Amberg und Marco Lingl von den Dartfreunde Eslarn.

1750 Euro Preisgelder

Bei den drei Turnieren konnte an die besten Einzeldarter und Teams aus den Teilnahmegebühren Preisgelder von insgesamt 1750 Euro ausbezahlt werden. Beim Spielmodus "301 Single Out" wetteiferten 32 Personen, unter anderen Thomas Zwick vom örtlichen Dartclub (DC) als jüngster Teilnehmer. Den ersten Platz erkämpfte sich Sandro Spörl vom DC "Starkstrom" aus Albernhof bei Waldmünchen. Den zweiten Platz belegte Matthias Westphal vom DC "Outlaws" aus Nürnberg und Dritter wurde Michael Langner vom DC "After Eight" aus Waldmünchen. Beste Frau war Daniela Pflug aus Oberviechtach.

Eine Rekordbeteiligung mit 86 Startern meldete Vorsitzender Bauer beim Turnier "501 Doppel Out", wobei die Teams von "Glory Seven" aus Amberg und die 12 Darter vom Lokal "Hammer" aus Oberviechtach die stärkste Gruppen stellten. Dieser Andrang war laut Bauer der "absolute Wahnsinn".

Den Siegerpokal sicherte sich Bundesliga-Darter Rafael Skurzinsky vom DC "Glory Seven" aus Amberg knapp vor seinem Clubkameraden Peter Schnupfhagen. Groß gefeiert wurde der dritte Platz des Bezirksoberligisten Werner Fischer (DC Eslarn) aus Schönsee. Beste Darterin war hier Mendy Overlach aus Oberviechtach.

Überaus spannend, aber ebenfalls wie die Einzelturnier sportlich fair verlief das Team-Turnier "501 Master Out". Zum Wettbewerb hatten sich 39 Zweierteams angemeldet, sieben Mannschaften mehr als im Vorjahr. Auch das bedeutete gegenüber einen Teilnehmerrekord.

Tschechische Gäste

Den ersten Platz ließen sich "Rich + Chris" vom DC Red Devils aus Rothenstadt nicht nehmen. Knapp dahinter belegten "Fischer & Fischer" aus Domazlice den zweiten Platz. Ein Preisgeld gab es für das drittplatzierte 1. Team von "Glory Seven" aus Amberg. Die besten Damen waren die "Schokozwerge Tanja und Petra" aus Amberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.