Hula Hoop ohne Reifen

Die Wallfahrt erlesener Jungfern ins Blaue fand mächtig Anklang. Mitten in den Gebetsreigen mischte sich Blondine Pfarrer Erwin Bauer (Zweiter von rechts) Bild: gz
Lokales
Eslarn
05.02.2015
3
0

Einen gelungenen Abend mit guter Stimmung, Humor, Sketchen und reichlichen kulinarischen Angeboten organisierten Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat, Frauenbund, Kolping und Familienkreis im Eslarner Pfarrheim.

Kirchenpfleger Anton Hochwart begrüßte mit Witz und Charme über 100 Gäste. In einer solidarischen Aktion erledigten die kirchlichen Vereine und Organisationen die Vorbereitungen, das Bedienen, den Küchendienst, Ausschank und die Gestaltung des Abends. Für die Musik war Solistin Andrea Wild aus Gartenried engagiert worden.

Im Pfarrsaal tummelten sich Gäste in einfallsreichen Faschingskostümen. Sie tanzten, schunkelten und scherzten. Vor allem die Familienkreis-Mitglieder erzielten mit orangefarbenen Kostümen als "Mandarinen" mit Security "Roxy" reichlich Aufmerksamkeit. Aber auch Pfarrer Erwin Bauer als aufgestylte Blondine stellte sich mit erlesenen Wallfahrerinnen ins Rampenlicht und eröffnete mit Kirchenpfleger Anton Hochwart mit einem flotten Tanz den Abend.

Mit dem "Jungfern-Verein"

Zur Heiterkeit trugen vor allem die Sketche bei, die die Lachmuskeln arg strapazierten. Die Bäuerin mit ihren blonden Haaren und einer übergroßen Sonnenbrille stammte aus einem landwirtschaftlichen Pfarrhof und machte sich mit dem "Jungfern-Verein" (Pfarrgemeinderat) im Rahmen einer großen Wallfahrt auf die Suche nach männlicher Begleitung. Dem geschmeidigen Damenschwarm war das Aussehen der Männer, ob mit Zahnlücke oder krummen Beinen, nicht so wichtig, die Hauptsache war das Prädikat "männlich".

Der mit Kleidern und Kopftüchern ausstaffierte "Frauenclub", in dem nicht immer die holde Weiblichkeit drinsteckte, erheiterte mit humorvollen Vorträgen das Publikum. Den lustigen Reigen setzten die beiden "Oberministranten" Peter Hummer und Thomas Härtl mit dem Sketch "Der Onkel aus Amerika" fort und verschonten mit Aktivitäten selbst Pfarrer Bauer und Kirchenverwalter Anton Hochwart nicht. Dabei bekam die Geschicklichkeitsübung Hula Hoop ohne Reifen eine ganz andere Bedeutung.

Bewährt haben sich seit Jahren vor allem die Auftritte von Mathild (Doris Wild) und Amalie (Agnes Härtl). Die beiden koketten Damen im "Oldie-Look" kommentierten mit spitzen Zungen so manches Vorkommnis in der politischen und kirchlichen Landschaft. Die Ratschtanten erinnerten anlässlich einer Begebenheit an den jüngsten Beschluss des Pfarrgemeinderats, der von der Empore eine Strickleiter als Notabstieg installieren wollte, um auch ausgesperrten Nachzüglern ein Abseilen zu ermöglichen.

Ein Höhepunkt war die Rallye von "Gregor" am "Islouer Ring" mit einem Rasenmäherbulldog. Die zahlreichen Gäste beim 60. Geburtstag von "Wilhelm von Eslarn" im "Kuchsaal" begründete das Duo: "Der hout sai ganz Lebm mit der Feia af amal zamgfasst, nirt ner d'Houzat wos nichs woarn is, denn a Weih houder a nirt dawischt."

Mathild und Amalie zogen das Fazit: "Owa mit ana Pfoarrakäche hait a se scha leichta dou." Die beiden Damen wünschten allen noch schöne Stunden und mischten sich wieder unter den großen Stamm der Pfarrei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.