Klingendes Eslarn

Lokales
Eslarn
06.08.2015
3
0

"Zeit für schöne Stunden - Eslarn wie es musiziert" lautet das musikalische Motto beim 24. Heimatfest. Viele Musiker und Sänger mit rund 60 Auftritten bereichern die zehn Festtage.

Startschuss im Festzelt an der Freizeitanlage "Atzmannsee" ist am Freitag, 31. Juli, mit dem Europameister der Blasmusik 2013, "Blech & Co.". Den Auftakt übernehmen ab 18 Uhr die Blaskapellen aus Moosbach, Teunz, Waidhaus und Dietersdorf mit dem Einmarsch aus vier Himmelsrichtungen, einem Konzert am Rathaus und mit Marschmusik zum Festplatz. Den Festzeltbetrieb starten nach dem Bieranstich "Blech & Co". Die 18 Musiker um Dirigent Toni Müller gastieren mit böhmisch-mährischem Sound erstmals in Eslarn.

Traditioneller Zapfenstreich

Am Samstag, 1. August, werden die Vereine, Heimatvereine, Patenkompanie und die Abordnung der tschechischen Patenstadt Bela am Bahnhof musikalisch um 13.15 Uhr von der Musikgruppe der Stefan-Karl-Musikschule am Bahnhof abgeholt. Die Begrüßungsfeier am Rathaus gestalten die Bläser von Stefan Karl. Die Festsitzung um 14 Uhr begleitet Sven Biermeier auf seinem Klavier und die Gedenkfeier am Kriegerehrenmal ab 19 Uhr gestalten die "Eslarner", die getreu dem Motto "In Eslarn zuhause und in Bayerns Festzelten daheim" ab 20 Uhr im Festzelt Stimmung machen. Um 21 Uhr spielen die Musiker um Stefan Karl den traditionellen Zapfenstreich.

Der Sonntag, 2. August, startet um 6 Uhr mit dem Weckruf und um 7.45 Uhr mit dem Abholen der Vereine durch die Bläser von Stefan Karl zum Festgottesdienst in der Pfarrkirche. Der Kirchenchor und ein Orchester aus der Region begleiten die Messe. Nach einem Festakt mit den Bläsern von Stefan Karl am Rathaus treffen sich alle um 11 Uhr zum Frühschoppen mit den "Werkstattmusikanten" und zum Mittagessen im Zelt.

Um 12 Uhr spielt beim "Löwen-Fanclub" im Bauriedl-Biergarten die Grenzland Blaskapelle aus Dietersdorf auf. Viele Musikgruppen werden ab 14 Uhr den Festzug durch die Straßen des Marktes begleiten. Danach garantieren die vier Bläser, zwei Tuben und ein Akkordeon der "Zoigl-Blosn" "echte, handgemachte" Blasmusik. Mit "Boarisch bis Rock" geht es ab 20.30 Uhr mit den "Quertreibern" weiter im Zelt.

Am Montag, 3. August, um 10 Uhr beginnt eine Messe mit dem Beerdigungschor in der Pfarrkirche. Um 11 Uhr folgt eine Gedenkfeier am Friedhof. Bestens unterhalten werden die Gäste ab 15 Uhr beim Gartenfest des Heimatvereins "Die Eslarner in München" im Hof der Gaststätte "Böhmerwald". Weiter im Programm geht es um 19.30 Uhr beim Tag der Betriebe mit den "Schlossbergern" aus Eslarn.

Klassik und Country

Am Dienstag, 4. August, um 19.30 Uhr steht beim "Tag der Heimatvereine" ein Musikantentreffen um Moderator Manfred Wild im Festzelt auf dem Programm. Am Mittwoch, 5. August, um 20 Uhr beginnt ein klassischer Konzert- und Liederabend mit Werken von Beethoven und Schubert in der Schulturnhalle. Pianist Sven Biermeier aus Eslarn und Bass-Bariton Elias Wolf aus Bamberg wollen die Zuhörer mit ihren Klängen und Gesängen verzaubern. Ebenfalls ab 20 Uhr begeistert Country-Musik mit der Gruppe "Rock"n und Rodeo" und ein Country-Linedance-Abend mit Auftritten der Line-Dancer "Tännessee Fire Liners" die Gäste im Festzelt.

"Münchner G'schichten"

Eine musikalische Zeitreise in die 60er und 70er Jahre bietet die Anton-Bruckner-Musikschule am Donnerstag, 6. August, ab 20 Uhr mit Unterstützung der Sparkasse. Am Freitag, 7. August, um 19.30 Uhr, spielt die Party-Band "Münchner G'schichten" beim Tag der Raiffeisenbank Neustadt-Vohenstrauß auf.

Beim Kinder- und Jugendtag am Samstag, 8. August, ab 14 Uhr um das Festgelände am Atzmannsee übernimmt Stefan Karl mit seiner Musikschule die Gestaltung. Für die Party ab 19 Uhr mit "DJ Johannes Hoch" und 21 Uhr mit der "Antenne-Bayern-Band" gibt es Eintrittskarten im Vorverkauf für 7 Euro im Rathaus und den Banken. An der Abendkasse kostet der Eintritt 9 Euro.

Ein klingendes Eslarn erwartet die Besucher am Sonntag, 9. August, ab 10 Uhr beim Markttreiben mit zehn Musikgruppen. Auf sechs Bühnen entlang der Straßen vom Marktplatz bis zum Schlossberg bieten die "Zoigl-Blosn", "Stumhockl", "Werkstattmusikanten", die Moosbacher, Dietersdorfer und Wittschauer Blaskapelle, "Krainberries", die "3 Zs" sowie Straßenmusikanten aus Moosbach und Waidhaus beste Unterhaltung. Besucher ohne Festabzeichen zahlen am Markttag einen Pflasterzoll von zwei Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.