Mädchen und Buben des Kindergartens "St. Elisabeth" ziehen durch Eslarn
Ein kleiner Martin sein

Den Martinszug führten Sabrina Möstl mit ihrem Pferd "Buggy" und Ministranten mit dem Kreuz und Fackeln an. Bild: gz
Lokales
Eslarn
14.11.2015
8
0
Die Buben und Mädchen des katholischen Kindergartens erinnerten mit Liedern und Vorträgen an Bischof Sankt Martin und seine guten Werke. Mit ihren Eltern und Großeltern machten sie beim Martinszug mit ihren bunten Laternen die Nacht zum Tag. Die ersten Bankreihen in der Pfarrkirche belegten komplett die Kinde. "Jeder sollte ein kleiner Martin sein. Auch heute würde der Heilige seinen Mantel mit armen und frierenden Menschen teilen", erinnerte Pfarrer Erwin Bauer an die Geschichte des barmherzigen Samariters. Für den Gottesdienst hatten die Kleinen mit ihren Erzieherinnen eigens ein Wortspiel und Lieder einstudiert.

Mit einer guten Tat könne jeder Mensch ein wichtiges Zeichen der Solidarität und der Liebe Gottes für andere setzen und Licht in die Welt bringen. Nach dem Segen zogen die Kleinen mit ihren Laternen zum Bürgermeister-Karl-Roth-Kurpark. Die Spitze bildete Sabrina Möstl als heiliger Martin auf dem Rücken ihres Quarter-Horse-Pferds "Bucky".

Für den musikalischen Takt sorgten die Musikschüler von Diplommusiker Stefan Karl. Im Kurpark gab es Martinshörnchen. Zudem sorgten der Elternbeirat zugunsten des Kindergartens für Verpflegung und die Feuerwehr mit Scheinwerfern und Fackeln für die Sicherheit.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.