Neue Spitze für "Grenzlandpfeil"

Lokales
Eslarn
07.01.2015
3
0

Der Spickerverein "Grenzlandpfeil" hat einen neuen Vorsitzenden. In der außerordentlichen Jahreshauptversammlung dankten die Verantwortlichen außerdem treuen Mitgliedern und den Aktiven für deren Leistungen.

Nachdem Vorsitzender Martin Bauer sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte, steht künftig Gründungsmitglied Max Linsmeier an der Spitze des Spickervereins "Grenzlandpfeil". Bauer trat aus zeitlichen Gründen zurück. "Ich bin als Vorsitzender des Dartvereins voll ausgefüllt und kann den Vorsitz des ,Grenzlandpfeils' zeitlich nicht mehr so ausfüllen, wie ich es möchte."

"Löwen"-Fan

Linsmeier war mit seiner Familie nach seinem Ruhestand vor einiger Zeit aus seiner Wahlheimat Saarland nach Eslarn zurückgekehrt. Seither unterstützt der begeisterte "Löwen"-Fan als Mitgründer den Spickerverein "Grenzlandpfeil". Der neue Vorsitzende wünschte sich vor allem Zusammenhalt, engagierte Mitarbeit und sportliche Erfolge.

An der Jahresabschlussfeier im Gasthaus "Zum Sportzentrum" nahmen 35 Mitglieder teil. Bauer freute sich über die gute Resonanz. Neben aktivem Spickersport bietet der Verein gemütliche Veranstaltungen, Ausflüge und gesellige Treffen im Vereinslokal "Zum Sportzentrum".

Der scheidende Vorsitzende stellte besonders die guten sportlichen Leistungen in den Vordergrund. Nach dem die erste und zweite Mannschaft im Vorjahr die Meisterschaft feierte, holten beide Teams im Dezember ungeschlagen die Herbstmeisterschaft. Die Rückrunden beginnt im Februar und die Aktiven hoffen erneut auf das Double. Allein das erste Team feierte bereits zwölf Titel.

Weitere Höhepunkte waren das Spitzenergebnis der zweiten Mannschaft (520 Ringe) und der neue Rekord von Michael Kleber (166). "Der alte Einzelrekord mit 165 Ringen von Helmut Meindl stammt noch aus dem Jahr 1993", informierte Bauer. Einzelbester aller Spickervereine im Altlandkreis war Werner Fischer (1400) von "Grenzlandpfeil".

Urkunden als Dank

Einen herzlichen Dank richtete der Sprecher vor allem an die treuen Mitglieder. Ehrenurkunden erhielten für 10 Jahre Andre Hüttl, für 30 Jahre Stefan Werner sowie für 40 Jahre Norbert Meindl, Josef Klier und Linsmeier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.