Oldtimer- und Landmaschinenausstellung
Nostalgie kommt an

Der Eslarner Hans Baier präsentierte seinen Fendt F 18 mit 1800 Kubikzentimetern Hubraum und Baujahr 1937. Bild: gz
Lokales
Eslarn
11.08.2015
20
0
Zum Programm des Markttreibens gehörte auch eine Oldtimer- und Landmaschinenausstellung. Organisatoren waren Florian und Mario Schottenhaml, die Firma Distner sowie Biogasbauern. Die landwirtschaftlichen Geräte standen auf dem alten Festplatz der Brauerei, am Tillyplatz oder an der Ludwig-Müller-Straße.

Spezielle Fahrzeuge standen bei Feuerwehr und Bundeswehr am Feuerwehrhaus im Mittelpunkt. Unterstützung bei der Ausstellung leisteten auch die "Opelfreunde Isling". Mit einem 700er BMW Coupé, Baujahr 1961, war Mario Hösl angereist.

Die Besucher bewunderten betagte landwirtschaftliche Geräte, eine alte Dreschmaschine oder Heuwender. Sehenswert waren alte Mopeds und Motorräder wie eine NSU-Qichley, Baujahr 1955, von Tina Prem sowie viele Autos und Bulldogs. Ein Hingucker unter den vielen Nostalgiebulldogs war der Fendt F 18 mit 1800 Kubikzentimetern Hubraum, Baujahr 1937. "Ich stelle normal nicht aus, aber zum Heimatfest wollte ich eine Ausnahme machen", sagte Eigentümer Hans Baier.

Weiter vertreten war ein Bulldog der Markt "Ursus" mit 45 PS, Baujahr 1947. "Glüchkopf mit Lenkradstartung", stand auf dem Schild von Hans Völkl aus Saubersrieth. Unter den ältesten Zugmaschinen war ein Exemplar mit Baujahr 1951 und 16 PS von Josef Meckl und unter den Autos ein BMW Cabrio, Baujahr 1938, und 80 PS. Als Gegensatz gab es die neuen Großgeräte der Biobauern und von Landmaschinen Distner zu bestaunen. Die Ausstellung löste bei den Besuchern große Begeisterung aus und bereicherte das Heimatfest.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.