Rote Karte für TTIP

Lokales
Eslarn
10.11.2015
11
0
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG-BAU) zeigt dem Freihandelsabkommen "TTIP" der Europäischen Union mit USA die Rote Karte. In der Mitgliederversammlung im Vereinslokal "Stofferl" informierte Regionalsekretär Karl Toth über die möglichen Gefahren des Abkommens. Vorsitzende Petra Frase berichtete nach einer Rückschau über örtliche Unternehmungen. "Das Ziel der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft, kurz TTIP genannt, soll der Abbau von tarifären und nichttarifären Handelshemmnissen sein, um das Wachstum zu fördern und die Kosten für Unternehmen in der EU und den Vereinigten Staaten zu senken", stellte der Gewerkschafter fest. Nach dem Referat lud der Ortsverband alle Anwesenden zu einer kostenlosen Brotzeit ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.