Schützengesellschaft "Hubertus" blickt auf Saison zurück - Gold- und Silbermedaillen für ...
Freude über sportliche Erfolge

Schützenmeister Fabian Wild, Schriftführer Michael Kleber (von links), Sportleiter Christian Wild und stellvertretender Schützenmeister Daniel Biermeier überreichten Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmer des Gauschießens. Für die Rundenwettkampf-Besten gab es Gold- und Silbermedaillen. Bild: gz
Lokales
Eslarn
08.12.2015
6
0
Beim sportlichen Rückblick der Schützengesellschaft "Hubertus" standen vor allem die guten Platzierungen der Mannschaften und die enorme Leistungssteigerung der Jungschützen im Rampenlicht. Da sich in der Vorsaison einige Schützen im Wettbewerb unter den Einzelbesten eingereiht hatten, gab es Gold- und Silber-Medaillen. Die besten Teilnehmer an der Gaumeisterschaft erhielten Urkunden. Gratulationen kamen auch von Bürgermeister Reiner Gäbl und stellvertretenden Gauschützenmeister Anton Hirnet.

13 Mannschaften

Das Geschehen beleuchteten Sportleiter Manfred Dobmeier für Langwaffen, Christian Wild für Kurzwaffen und Jugendsportleiter Tobias Brenner und Christoph Brenner. 13 Mannschaften hatten an den Rundenwettkämpfen teilgenommen. Einen respektablen dritten Platz sicherte sich das erste Luftgewehr-Team nach 14 Begegnungen mit 16:12 Punkten. Die Stärke zeigte sich vor allem in der zweitbesten Ringzahl von 20 809, womit die Eslarner 52 Ringe besser als der Zweitplatzierte waren.

Einen guten Mittelfeldplatz belegte mit 10:10 Punkten und 14 152 Ringen die erste Luftpistolenmannschaft, die damit besser als der Drittplatzierte abgeschnitten hatte. Ebenfalls einen dritten Platz in der Bezirksliga erreichte die Sportpistolen-Mannschaft mit 10:10 Zählern und 20 960 Ringen. Der großartige Erfolg zeigte sich vor allem in den ersten Plätzen in der A-Klasse mit dem Luftgewehr-Team und einer ungeschlagenen Luftpistolen-Mannschaft, in der D-Klasse mit dem Luftgewehr und in der Jugendklasse mit dem Luftgewehr. Weitere Luftgewehr-Teams belegten zweite Plätze in der C-Klasse und der Schüler-A-Klasse sowie einen dritten Platz mit der Sportpistole in der Gauliga.

"Trotz der Erfolge ist es uns im letzten Sportjahr nicht gelungen mit der dritten Mannschaft die Klasse zu halten." Den Grund sahen die Sportleiter im Regelwerk, nach dem fünf Schützen fest für das zweite Team gemeldet werden müssen und keiner von denen in einer anderen Mannschaft aushelfen darf.

Unter den Top drei

Besonders freuten sich die Verantwortlichen, dass sich einige "Hubertus"-Schützen im Vorjahr in einigen Klassen unter den Top drei einreihten. Für die ersten Plätze gab es eine Gold- und für die Zweitbesten ein Silber-Medaille. Mit einem Durchschnitt von 366,5 Ringen setzte sich Verena Forster in der Luftgewehr-A-Klasse auf den zweiten Platz. Tobias Sorgenfrei wurde mit 328,75 Ringen in der D-Klasse Erster, ebenso Markus Brenner mit 360,13 Ringen in der A-Klasse. Mit 352,5 Ringen belegte der Jugendliche Florian Wazl in der A-Klasse den zweiten Rang.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.