Sieg für Waldthurner

Das erste Team der Waldthurner verwies die Mannschaften der US Armee und aus Weißensulz auf die Plätze zwei und drei. Bild: fla
Lokales
Eslarn
26.05.2015
4
0

Der Staffellauf "Aktion Cowboy" von Eslarn nach Hostau erinnerte an die Aktionen der 2. US-Kavallerie 1945 und die Rettung einer Herde wertvoller weißer Lipizzaner-Pferde. 48 Läufer aus verschiedenen Ländern nahmen teil.

Die Waldthurner Mannschaft mit Bontu Khava, Rudi Schenk, Swen Arnold und Edi Schober sicherte sich unter den zwölf Teams den ersten Platz. Bürgermeister Josef Beimler gratulierte zum Sieg.

Musik in den Pausen

Der Weißensulzer Rathauschef Libor Picka begrüßte alle Aktiven und besonders die Bürgermeister Reiner Gäbl aus Eslarn, Altbürgermeister Josef Berlinger aus Neukirchen bei Heilig Blut und Miroslav Rauch aus Hostau. Sherry Keneson-Hall von der amerikanischen Botschaft in Prag verstärkte die 2. US-Cavalry aus Vilseck auf sechs Kilometern. Die Wartezeiten in den Pausen überbrückte die Musikgruppe "Chodovanka" aus Domazlice.

Fest mit 4000 Besuchern

Die Absicherung auf der Straße übernahmen die Feuerwehren aus Eslarn und Weißensulz. Nach zwei Stunden und 22 Kilometern erreichte der letzten Läufer das Ziel im Pferdegestüt Svrno, wo rund 4000 Besucher das 100. Jubiläum der Einrichtung feierten. Als Preise für die ersten drei Siegergruppen spendierten die Bürgermeister aus Hostau und Weißensulz, Miroslav Rauch und Picka, drei Fässer mit je 30 Litern Bier.

Nicht zu schlagen waren die Waldthurner mit einer Zeit von 1:26:12. Nach 1:28:39 folgten das amerikanische Team und nach 1:37:29 die Mannschaft aus Weißensulz. Die weiteren Plätze belegten das zweite Team aus Waldthurn (1:39:47) sowie die Läufer aus Domazlice (1:39:59), Hostoun (1:40), Eslarn (1:41), Nepomuk (1:44), Zelezna Ruda (1:47:44), AS (1:47:49), Zinkovy (1:50) und Neukirchen bei Heilig Blut (2 Stunden). (Seite 35)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.